Eishockey

Aus Viertelfinal-Traum ist ein Kampf gegen den Abstieg geworden

Aus Viertelfinal-Traum ist ein Kampf gegen den Abstieg geworden

Aus Viertelfinal-Traum ist ein Kampf gegen den Abstieg geworden

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Kosice
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Regin sieht seine Mannschaft bei der WM unter Druck. Foto: Joe Klamar/Ritzau Scanpix

Dänemarks Eishockeyspieler müssen bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei das Schlüsselspiel gegen Großbritannien gewinnen.

Die dänische Eishockey-Nationalmannschaft war bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei mit dem Traum vom Erreichen des Viertelfinales angetreten, doch nach einem 5:4-Sieg nach Penaltyschießen gegen Frankreich und einer 1:2-Niederlage gegen Deutschland stehen nur zwei anstatt der erhofften sechs Punkte auf dem Konto. So muss der Blick in der Vorrundentabelle eher nach unten gerichtet werden.

„Jetzt geht es ums Überleben“, meint Dänemarks Kapitän, Peter Regin, vor dem Schlüsselspiel am Dienstag ab 16.15 Uhr gegen Aufsteiger Großbritannien: „Wir müssen jetzt gegen die Briten gewinnen, sonst stehen wir mächtig unter Druck. Nicht nur im Kampf ums Viertelfinale, sondern auch im Kampf gegen den Abstieg.“

Danach warten mit Finnland, USA, Kanada und Gastgeber Slowakei vier schwere Gegner.

„Können wir die Briten schlagen, bräuchten wir noch zwei gute Ergebnisse, um weiterkommen zu können. Wir haben in der Vergangenheit schon Finnland und die Slowakei geschlagen. Es ist nicht unmöglich, aber eine schwere Aufgabe“, so Regin.

Mehr lesen