Handball

TM Tønder klettert an die Tabellenspitze

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Randers
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Der Liga-Absteiger hat Kurs auf den sofortigen Wiederaufstieg genommen. Gegen Randers HH gab es den vierten Sieg im vierten Spiel.

Randers HH und TM Tønder haben in der jüngsten Vergangenheit oft um den Aufstieg ins Oberhaus und gegen den Abstieg aus der Liga gekämpft, doch am vierten Spieltag der neuen Saison in der 1. Division wurde deutlich, dass die Leistungsunterschiede derzeit mehr als groß sind.

„Wir haben uns nicht viel mit der Statistik befasst. Die ist gegen Randers auch nicht besonders positiv. Es ist aber eine ganz neue Mannschaft, die ich ins Rennen geschickt habe und fast ein wenig bremsen musste, denn die Spieler waren wirklich heiß auf diese Partie“, sagt TMT-Trainer Torben Sørensen.

Die Tonderaner waren schlichtweg eine Klasse besser und kamen auswärts zu einem klaren 37:27-Erfolg. Die Entscheidung fiel bereits in der ersten Halbzeit, als TM Tønder aus einer 5:4- eine 16:7-Führung machten. Nach einer 18:11-Pausenführung brannte in der zweiten Halbzeit nichts an. Im Gegenteil. TM Tønder hatte beim 28:15 in der 42. Minute seine höchste Führung, bevor die Gastgeber noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben konnte.

„Das Spiel gegen Randers war ein gutes Erlebnis für uns. Wir standen gut in der Abwehr, sind viele Tempogegenstöße und auch die zweite Welle gelaufen. Der Leistungsunterschied ist dadurch schon groß geworden“, meint der TMT-Trainer.

Die Tonderaner haben mit dem vierten Sieg im vierten Spiel einen Auftakt nach Maß erwischt und den Kurs auf den sofortigen Wiederaufstieg aufgenommen. Torben Sørensen freut sich über den guten Start, sieht aber noch sehr viel Arbeit vor seiner Mannschaft.

„Es stehen noch 22 Spiele aus. Wir tun uns keinen Gefallen, wenn wir auch nur zwei Spiele nach vorne blicken. Unser Ziel muss sein, das nächste Spiel zu gewinnen“, tritt der TMT-Trainerauf die Euphoriebremse: „Selbstverständlich freuen wir uns über einen guten Start mit einer neuen Mannschaft. Einige Dinge sind schneller gelaufen als man erwarten konnte, aber auch weil die Spieler dafür gekämpft haben. Die Spieler arbeiten sehr hart an sich. Wir haben sehr viele Handballer, die in den vergangenen Jahren sehr viele Spiele verloren haben. Auch deswegen sind wir sehr froh, dass wir aus vier Spielen vier Siege geholt haben, aber ich merke bei den Spielern ständig den Hunger, sich ständig zu verbessern. Wir sind gegen Randers auch irritiert über einige zu leichte Gegentore gewesen, aber alles in allem dürfen wir mit der Leistung nicht unzufrieden sein.“

Lasse Hamann-Boeriths (10), Felix Kasch (7), Emil Bergholdt (5), Lasse Nikolajsen (3), Thomas Schultz Clausen (3), Hans Martin Asmussen (2), Jeppe Jonassen (2), Ulrik Nøddesbo Eggert (2 ), Jacob Lyck (1), Jesper Redlefsen (1) und Rolf Ravn (1) erzielten die Tore für TM Tønder

Mehr lesen