Handball

Sieg gegen GOG hat SønderjyskE Mut gemacht

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Einsatz von Aaron Mensing ist wegen Rückenbeschwerden fraglich Foto: Karin Riggelsen

Der letzte Sieg gegen Bjerringbro-Silkeborg liegt schon Jahre zurück, aber dennoch reisen die SønderjyskE-Handballer nicht ohne Hoffnungen zum dänischen Vizemeister. Der überraschende Auswärtssieg gegen GOG hat Mut gemacht.

„Ein Sieg gibt immer Selbstvertrauen, besonders wenn man auswärts gegen einen der Medaillenkandidaten gewinnt. Und wenn man bei GOG gewinnen kann, ist überall ein Sieg drin“, meint SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen vor dem Spiel am Donnerstag ab 18.30 Uhr.

BSV gehört aber zu den formstärksten Mannschaften der Liga. Wettbewerbsübergreifend ist der Vizemeister seit elf Spielen ungeschlagen.

„In meiner Zeit bei SønderjyskE haben wir nie gegen BSV gewonnen, aber der Zeitpunkt ist günstig. BSV hat am Wochenende ein sehr wichtiges Spiel in der Champions League gegen Tatran Presov. Wir haben trotz des Aussetzers gegen Mors-Thy eine gute Saison gespielt und sehen uns gut gerüstet, BSV ein enges Spiel abzuverlangen. Wir müssen das Spiel lange offen halten und werden dann sehen, ob am Ende was drin ist“, so der Trainer, der auf Alexander Hansen verzichten muss, aber zuversichtlich ist, dass ein angeschlagener Aaron Mensing spielen kann.

Mehr lesen