Handball

Auch der Tabellenführer ist schlagbar

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Aaron Mensing hat mit Hüftproblemen zu kämpfen Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer empfangen nach zuletzt starken Auswärts-Auftritten gegen GOG und Bjerringbro-Silkeborg den Tabellenführer Aalborg Håndbold.

Die Handballer von SønderjyskE haben sich mit den starken Auswärtsauftritten gegen GOG und Bjerringbro-Silkeborg in der Spitzengruppe der Liga festgebissen, doch von einem Spitzenspiel will Trainer Kasper Christensen nichts wissen, wenn SønderjyskE am Mittwoch ab 19.30 Uhr den Tabellenführer Aalborg Håndbold empfängt.

„Ich sehe uns nicht als Spitzenmannschaft. Ich sehe uns als ernsthaften Kandidaten für eine Endrunden-Teilnahme, aber das war auch schon vor der Saison so“, meint der SønderjyskE-Trainer: „Wir haben mit den bislang gezeigten Leistungen und der bisherigen Punktausbeute Selbstvertrauen tanken können. Die Liga ist sehr eng und ausgeglichen, da hat sich oben noch keiner so richtig abgesetzt. Wir wissen, dass wir gegen Aalborg vor einer schweren Aufgabe stehen, aber wenn man gegen GOG gewinnen und gegen BSV unentschieden spielen kann, hat man auch gegen Aalborg eine Chance, wenn man einen guten Tag erwischt und seine Bestleistung abruft.“

SønderjyskE hatte zum Saisonauftakt das Hinspiel gegen Aalborg mit fünf Toren Unterschied verloren.

Bei den Hellblauen fehlt weiterhin Alexander Hansen, während Aaron Mensing voraussichtlich eingesetzt werden kann, obwohl er beim 30:30 gegen Bjerringbro-Silkeborg in der zweiten Halbzeit übers Spielfeld humpelte und seitdem nur in begrenztem Umfang hat trainieren können.

„Mensing hat Probleme mit der Hüfte, aber er wird behandelt, und ich denke, dass er in irgendeiner Form wird spielen können“, sagt Kasper Christensen.

Mehr lesen