Fussball

SønderjyskE zum sechsten Mal ohne Torerfolg

SønderjyskE zum sechsten Mal ohne Torerfolg

SønderjyskE zum sechsten Mal ohne Torerfolg

Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Marc Dal Hende kassierte früh eine Gelbe Karte für ein Foul gegen Torwart Jesper Hansen. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach dem Erfolgserlebnis gegen Brøndby folgte ein Dämpfer für die SønderjyskE-Fußballer, die bei AGF verdient mit 0:1 verloren und dabei nur wenig Torgefahr ausstrahlten.

Zum sechsten Mal in der laufenden Saison haben die SønderjyskE-Fußballer den Platz ohne Torerfolg verlassen. Und wir sind erst beim zehnten Spieltag angelangt. Nach der verdienten 0:1-Niederlage bei AGF stehen weiterhin nur fünf Tore bei den Hellblauen zu Buche.

Der Auftritt in Aarhus ging in vielerlei Hinsicht in Ordnung. Das war weder richtig gut noch richtig schlecht, aber in Sachen Torgefährlichkeit war es ein Schritt zurück. Die Offensivbemühungen waren enttäuschend und brachten selten ein Ergebnis. AGF-Torwart Jesper Hansen musste in der zweiten Halbzeit nicht einmal parieren, als die Gäste dem 0:1-Rückstand aus der ersten Halbzeit hinterherjagten.

SønderjyskE brachte über 90 Minuten lediglich anderthalb Torchancen zustande, und das war unterm Strich zu wenig. AGF war in der ersten Halbzeit stärker und verbuchte verdient die drei Punkte.

Lawrence Thomas klärt in höchster Not gegen Patrick Mortensen. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Beflügelt durch zwei Siege in Folge ergriffen die Platzherren die Initiative und diktierten das Geschehen. Mehrmals wurde es im SønderjyskE-Strafraum gefährlich, doch Lawrence Thomas verhinderte einen frühen Rückstand, nicht zuletzt mit einer starken Doppelparade in der 22. Minute.

Die Gäste gerieten zehn Minuten vor dem Seitenwechsel dann doch in Rückstand, durch einen durchaus vermeidbaren Gegentreffer. Søren Reese verschätzte sich bei einem Abschlag von AGF-Torwart Jesper Hansen und ließ Mustapha Bundu auf Jon Thorsteinsson flanken, der ungehindert zum 1:0 einschieben konnte.

Die Führung war verdient, dennoch hätte SønderjyskE ein Unentschieden mit in die Halbzeitpause nehmen können, ja müssen. Mads Albæk zielte aus kurzer Entfernung direkt auf Jesper Hansen, nachdem sich Abdulrahman Taiwo unwiderstehlich durchgesetzt und Daniel Prosser vors Tor geflankt hatte.

Søren Reese im Duell gegen Patrick Mortensen. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

SønderjyskE kam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, auch weil der Gegner die Offensivbemühungen immer mehr einstellte.

Das Spiel verflachte, AGF machte den Laden hinten dicht, und Strafraumszenen wurden immer seltener. Die Gäste, die ohne den erkrankten Isak Steiner Jensen auskommen mussten, machten zwar Druck, doch es fehlten die Ideen, um das Bollwerk zu knacken. Zwei Distanzschüsse waren noch die gefährlichsten SønderjyskE-Versuche.

AGF - SønderjyskE (1:0) 1:0

1:0 Jon Thorsteinsson (35.)

AGF: Jesper Hansen – Oliver Lund, Yann Aurel Bisseck, Sebastian Hausner (87.: Frederik Tingager), Eric Kahl – Mikael Andersson (65.: Patrick Olsen), Nicolai Poulsen (87.: Jesper Juelsgård), Albert Grønbæk – Mustapha Bundu (65.: Frederik Brandhof), Patrick Mortensen, Jon Thorsteinsson.

SønderjyskE: Lawrence Thomas – Emil Holm, Stefan Gartenmann, Søren Reese, Marc Dal Hende – Emil Kornvig (82.: Faris Moumbagna), Victor Mpindi (61.: Rasmus Vinderslev), Mads Albæk – Julius Eskesen (72.: Kristofer Kristinsson), Abdulrahman Taiwo, Daniel Prosser (82.: Jeppe Simonsen).

Gelbe Karten: Nicolai Poulsen, Mikael Andersson, Albert Grønbæk, Jon Thorsteinsson, Yann Aurel Bisseck – Marc Dal Hende, Søren Reese, Kristofer Kristinsson.

Schiedsrichter: Jonas Hansen. Zuschauer: 8.153.

Mehr lesen