Berufsausbildung

Grenzüberschreitend „unter Strom“: Cuxhavener Azubis im EUC

Grenzüberschreitend „unter Strom“: Cuxhavener Azubis im EUC

Grenzüberschreitend „unter Strom“: Cuxhavener Azubis im EUC

Hadersleben/Cuxhaven
Zuletzt aktualisiert um:
Ab in die Werkstatt: Im Rahmen ihrer Stippvisite machten sich die Azubis aus Niedersachsen mit der dänischen Ausbildung auf ihrem Gebiet vertraut. Im nächsten Frühjahr steht die Prüfung auf ihrem Programm. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Auszubildende der Berufsbildenden Schulen Cuxhaven drücken 14 Tage lang die Schulbank in der Berufsschule EUC Syd in Hadersleben. Die Leitungen beider Berufsbildungseinrichtungen unterzeichneten zum Ausklang ihres Aufenthalts einen Freundschaftspakt – und hoffen, dass ihr Beispiel Schule macht.

Eine Klasse mit Lehrlingen der Elektrotechnik aus den Berufsbildenden Schulen Cuxhaven (BBSCux) war zwei Wochen zu Gast in der Haderslebener Abteilung der Berufsschule EUC Syd.

Die meisten von ihnen betraten mit diesem beruflichen Abstecher in den hohen Norden Neuland: Für sie war es das erste Mal, dass sie in Dänemark zur Schule gingen. Die Unterschiede, so finden sie, sind spürbar: „Hier ist alles irgendwie entschleunigter“, stellen Niedal Kawar (19) und Ali Kaour (22) nach zwei Wochen dänischer „Berufserfahrung“ fest.

Ulrike Ingeborg Elfriede Patzke vom EUC Syd, gebürtige Deutsche, koordiniert den Auslandsaufenthalt ihrer Landsleute in Hadersleben. Foto: Ute Levisen

Drei junge Frauen im Kader

Im Lehrlingskader sind auch drei junge Frauen. Obwohl weibliche Lehrlinge auf dem Gebiet der Elektrotechnik hüben wie drüben in der Minderheit sind, verschwinden vormals streng nach Geschlecht definierte Berufsgrenzen zusehends, wie Klassensprecherin Thyra Hartung sagt: Es gebe auch im Bereich der Elektrotechnik zunehmend weibliche Auszubildende.

Thyra Hartung ist eine der jungen Frauen, die sich für eine Ausbildung zur Elektrikerin entschieden haben. Foto: Ute Levisen

Der 23-Jährigen gefällt vor allem, dass ihre dänischen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines 20-wöchigen Grundverlaufs in die verschiedenen Berufe in Regie des EUC Syd hineinschnuppern können, um sich schlussendlich für einen Ausbildungsberuf zu entscheiden.

Ausbildungsbetriebe fördern internationalen Austausch

Der Erfahrungsaustausch der BBS Cuxhaven mit Dänemark sei bislang einzigartig, sagt Klassenlehrer Marko Schaffer: „Die Ausbildungsbetriebe stellen unsere Auszubildenden 14 Tage frei, damit sie internationale Erfahrungen auf ihrem Gebiet sammeln können. Das ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit.“

Azubis der BBSCux drückten 14 Tage lang die Schulbank und arbeiteten in der Werkstatt des EUC Syd. Foto: Ute Levisen

Vor zwei Jahren haben die beteiligten Berufsschulen dies- und jenseits der deutsch-dänischen Grenze die Zusammenarbeit ins Leben gerufen – dank der Förderung des EU-Programms Erasmus. Am Mittwoch unterzeichneten Repräsentanten der Leitung beider Einrichtungen ein „Memorandum of Understanding“, einen Freundschaftsvertrag, mit dem Ziel eines regelmäßigen Austausches zwischen Cuxhaven und Hadersleben.

Freundschaftspakt zwischen Cuxhaven und Hadersleben

Klassenlehrer Schaffer hofft, dass das Beispiel der Elektrotechnikerinnen und -techniker im wahrsten Sinne des Wortes Schule macht und sich auf andere Berufsgruppen – Kraftfahrzeugtechnik, Friseurhandwerk und Gastronomie – unter dem Dach der Berufsbildenden Schulen Cuxhaven ausdehnt.

In Vorbereitung auf den 14-tägigen Dänemark-Aufenthalt bietet die Berufsschule Dänischkurse an, wie Eide Sielken (Mitte) verrät. Foto: Ute Levisen

Im Rahmen des Kooperationsvertrages werden in Zukunft alljährlich Berufsschülerinnen und -schüler nach Hadersleben kommen und hier einen zweiwöchigen Ausbildungsverlauf absolvieren. In der Region Cuxhaven gebe es dänische Zuliefererbetriebe – ein Austausch mit Hadersleben liege somit auf der Hand, stellt Schaffer fest: „So schließt sich der Kreis wieder.“

Die Leiterinnen der internationalen Gruppen beider Einrichtungen, Lene Bonnen Sandholdt und Susanne Rademacher von der BBS Cuxhaven (rechts), unterzeichneten zum Ausklang ihres Besuches einen Kooperationsvertrag, der einen alljährlichen Schüleraustausch vorsieht. Foto: Ute Levisen

Dänischlehrgang zur Vorbereitung

„Wir bieten zudem Dänischlehrgänge zur Vorbereitung an“, wie Studienrat Eide Sielken von der BBSCux ergänzt.

Am Donnerstag kehren die Auszubildenden und ihre Lehrer um Erfahrungen reicher zurück in ihre niedersächsische Heimat. Eines ist beiden Regionen gemein: In Hadersleben und Cuxhaven herrscht ein eklatanter Mangel an Fachkräften – auch auf dem Gebiet der Elektrotechnik. Auf die Frage, ob sie sich eine Zukunft als Elektriker in Dänemark vorstellen könnten, zögern Niedal Kawar und Ali Kaour keine Sekunde: „Na klar!“

Gruppenbild mit Damen in der Werkstatt des EUC Syd Foto: Ute Levisen

Mit Erasmus ein Leben lang lernen

Das Erasmus-Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal in der EU.

Mehr lesen