Kiel

„Gorch Fock“ nach Ausbildungstörn wieder im Heimathafen Kiel

„Gorch Fock“ nach Ausbildungstörn wieder im Heimathafen Kiel

„Gorch Fock“ nach Ausbildungstörn wieder im Heimathafen Kiel

SHZ
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Segelschulschiff Gorch Fock Foto: Axel Heimken

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Zurück in der Heimat: Das Schulschiff „Gorch Fock“ macht am Freitag wieder in Kiel fest. Die Bark hat ihre 171. Ausbildungsfahrt hinter sich. Dieser Törn hatte eine besondere Vorgeschichte.

Das Segelschulschiff der Marine „Gorch Fock“ wird am heutigen Tag von seiner ersten Ausbildungsreise nach langem Werftaufenthalt wieder in seinem Heimathafen Kiel erwartet. Der Dreimaster legte in den vergangenen Monaten umgerechnet fast 15.000 Kilometer zurück. Zuvor war das Schiff jahrelang von Grund auf überholt worden. Die Kosten für die Sanierung stiegen von zunächst geplanten zehn auf 135 Millionen Euro.

Ende November hatte die „Gorch Fock“ mit rund 100 Besatzungsmitgliedern unter dem Kommando von Nils Brandt Kurs auf die Kanarischen Inseln genommen. Aufgrund von Corona-Fällen musste die erste geplante Ausbildungsreise abgesagt werden. Dann ging es über Málaga und Lissabon zurück in die Heimat.

Mehr lesen

Leserbrief

Kai-Torsten Steffens
„Miteinanderforum statt Frauenforum“