Fussball

Lars Søndergaard bleibt bis zur WM 2023

Lars Søndergaard bleibt bis zur WM 2023

Lars Søndergaard bleibt bis zur WM 2023

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Lars Søndergaard ist seit Dezember 2017 Frauen-Nationaltrainer. Foto: Niels Christian Vilmann/Ritzau Scanpix

Der ehemalige SønderjyskE-Trainer soll die sportliche Entwicklung von Dänemarks Fußballerinnen weiter vorantreiben.

Dansk Boldspil-Union (DBU) hat den im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag mit Lars Søndergaard um zwei weitere Jahre verlängert. Der Trainer der dänischen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen wird somit bis nach der Weltmeisterschaft im Sommer 2023 im Amt sein.

„Ich hatte keine Zweifel, dass ich verlängern wollte. Es ist eine Ehre, Nationaltrainer zu sein. Es herrscht eine fantastische Zielstrebigkeit, Freude und einen fantastischen Enthusiasmus in der Mannschaft“, sagt der 61-Jährige, der von 2011 bis 2015 Superliga-Trainer von SønderjyskE war und im Dezember 2017 das Amt des Nationaltrainers übernahm.

„Wir haben uns unter der Führung von Lars und seinem Stab richtig gut entwickelt und freuen uns darauf, dass wir gemeinsam noch besser werden können, damit wir unser Ziel erreichen und an den Endrunden teilnehmen“, so Weltfußballerin Pernille Harder.

Dänemarks Fußballerinnen treffen am Mittwoch in Viborg in der EM-Qualifikation auf Israel.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“