Radsport

Fuglsang feiert größten Sieg der Karriere

Fuglsang feiert größten Sieg der Karriere

Fuglsang feiert größten Sieg der Karriere

Ritzau/nlm
Lüttich
Zuletzt aktualisiert um:
Jakob Fuglsang konnte die hohen Erwartungen mehr als erfüllen. Foto: Scanpix

Der dänische Radsportler Jakob Fuglsang hat den Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen.

Jakob Fuglsang hat die Ziellinie des Frühjahrsklassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich als Erster überfahren. Der dänische Radprofi vom Team Astana konnte sich bei Regen und Wind gegen seine Konkurrenten durchsetzen, und darf damit den größten Erfolg seiner bisherigen Radsport-Karriere bejubeln. Der 34-Jährige war mit Abstand der beste Fahrer des Tages und gewann verdientermaßen. Fuglsang ist damit erst der zweite Däne, der den Frühjahrsklassiker gewinnen konnte. Zuvor schaffte das nur Rolf Sørensen im Jahr 1993.

Beim diesjährigen Lüttich-Bastogne-Lüttich wurde Fuglsang bereits vor dem Start als einer der Favoriten gehandelt. Bei der letzten Steigung setzte sich Fuglsang tatsächlich von seinen Mitstreitern ab. Fünf Kilometer vor dem Ziel fuhr er dem Triumph auf der insgesamt 256 Kilometer langen Strecke alleine entgegen und konnte nicht mehr eingeholt werden.

Auf dem zweiten Platz landete der Italiener Davide Formolo. Dritter wurde der Deutsche Maximilian Schachmann. Seine Freude über den ersten Platz konnte Fuglsang nach dem Rennen kaum in Worte fassen. Der Däne freute sich um so mehr über den Titel, nachdem er auf einem steilen Stück der Strecke beinahe gestürzt wäre.

„Mein Reifen ist weggerutscht. Ich hatte wohl zu viel Tempo drauf. Irgendwie hatte ich das Glück, den Sturz verhindern zu können. Das hat mir einen Schock eingejagt, aber jetzt freue ich mich noch noch über diesen Sieg“, so Fuglsang.

Mehr lesen