Handball

Verfolger soll abgehängt werden

Verfolger soll abgehängt werden

Verfolger soll abgehängt werden

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Mit SønderjyskE und Skanderborg treffen zwei Endrunden-Kandidaten aufeinander.

Mit einer neu formierten Mannschaft ist SønderjyskE in die neue Saison der Handballliga gegangen, und die Hellblauen stehen nach sechs Spieltagen weitaus besser da, als man befürchten konnte. Mit acht Punkten aus den ersten sechs Spielen gehen die Hellblauen als Tabellensechster in das Heimspiel am Donnerstag ab 20 Uhr gegen Skanderborg Håndbold.

Skjern, Nordsjælland, KIF Kolding und Århus Håndbold sind in die Knie gezwungen worden. Lediglich gegen die Nummer eins und zwei der Tabelle, Aalborg Håndbold und Bjerringbro-Silkeborg, hat es Niederlagen gegeben – die waren allerdings auch deftig.

„Wir können aus einem guten Saisonstart einen tollen Saisonstart machen“, meint SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen vor dem Duell zweier Endrunden-Kandidaten: „Skanderborg ist ein direkter Konkurrent von uns. Wir können mit einem Sieg einen kleinen Vorsprung auf Skanderborg schaffen, aber eigentlich ist die Saison noch zu jung, um über solche Dinge zu sprechen.“

Skanderborg hat zum Saisonauftakt viel Licht und Schatten gezeigt. Höchst überraschend trotzte man dem souveränen Meister Aalborg Håndbold einen Punkt ab, und zuletzt sah man auch beim 27:29 gegen Vizemeister GOG gut aus. Nach den Siegen gegen KIF Kolding und Nordsjælland ist Skanderborg allerdings seit drei Spielen ohne Sieg. Die Mannschaft hat auch Klatschen gegen Bjerringbro-Silkeborg (25:36) und Århus Håndbold (24:33) einstecken müssen.

„Traditionell sind SønderjyskE und Skanderborg zwei Mannschaften, die gut zueinander stehen. Es gibt fast eine Garantie für ein unterhaltsames Spiel“, sagt der SønderjyskE-Trainer: „Ausschlaggebend wird es sein, ob wir unsere Angriffe vernünftig abschließen und Tempogegenstöße gegen uns vermeiden können. Sollte uns das gelingen, haben wir eine gute Chance, Skanderborg zu schlagen.“

Die Partie gegen Skanderborg ist die erste von nur drei Begegnungen im Oktober. Danach warten noch zwei Auswärtsspiele gegen GOG und Lemvig-Thyborøn.

Bei SønderjyskE fehlt gegen Skanderborg lediglich der langzeitverletzte Frederik Ladefoged.

Mehr lesen