Fussball

Mattila-Zukunft liegt in Norwegen

Mattila-Zukunft liegt in Norwegen

Mattila-Zukunft liegt in Norwegen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Fredrikstad
Zuletzt aktualisiert um:
Seinen letzten Einsatz für SønderjyskE hatte Sakari Mattila im April 2017. Foto: Scanpix

Die Fußballschuhe hat Sakari Mattila nach seine bei SønderjyskE nicht verlängerten Vertrag nicht an den Nagel gehängt. Der 29-Jähirge such fortan in Norwegen sein Glück.

Die Zeit bei den SønderjyskE-Fußballern hat der finnische Mittelfeldspieler Sakari Mattila nur selten auf dem Feld verbracht. Etliche Verletzungen, darunter zuletzt auch ein Kreuzbandriss, haben Mattila den Sprung in die Stammelf verwehrt. Die ausgebliebene Vertragsverlängerung des aus Fulham zu den Hellblauen gekommenen war die logische Konsequenz. Die Fußballschuhe hat der 29-Jährige deshalb aber noch nicht an den Nagel gehängt. Sakari Mattila geht fortan für Fredrikstad in der 3. Liga in Norwegen auf Punktejagd, in der Hoffnung dort wieder schwung für höhere Aufgaben zu holen.

„Nach dem Training mit der Mannschaft war schnell klar, dass Fredrikstad genau das hat nach dem ich gesucht habe. Spielpraxis auf einem entsprechenden Niveau zu bekommen ist hier möglich und ich hoffe ich kann das gegebene Vertrauen zurückzahlen. Mit den vorhandenen Rahmenbedingungen gehört der Verein ganz sicher in eine höhere Liga“, so Mattila zuversichtlich mit Fredrikstad den richtigen Verein für sich gefunden zu haben. Vorerst hat der 29-Jährige einen Vertrag bis zum Ende des Jahres 2019 in Norwegen unterschrieben.

In der Vergangenheit hat Mattila unter anderm für HJK Helsinki, Udinese, Ascoli, Bellinzona, Aalesund, Fulham, SønderjyskE und nun Fredrikstad gespielt.

Mehr lesen