Eishockey

Schallende Ohrfeige für den Meister

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Aalborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jubel bei Steffen Frank und Jordan Pietrus. Foto: Karin Riggelsen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben das enttäuschende Pokal-Aus gut weggesteckt und in der Liga ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.

Nur zwölf Tage nach dem 6:0-Kantersieg vor eigenem Publikum haben die Hellblauen dem Titelverteidiger und Meisterschaftsfavoriten Aalborg Pirates die nächste schallende Ohrfeige verpasst. Die sonst so heimstarken Nordjüten kassierten vor eigenem Publikum eine 1:4-Packung.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht, besonders wenn man die Enttäuschung vom Freitag bedenkt. Wir haben Charakter gezeigt und haben uns wieder aufgerappelt“, zeigt sich SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zufrieden.

Ein krasser Torwartfehler von Aalborg-Torwart Ronan Quemener nach nur fünf Minuten half SønderjyskE auf die Sprünge.

„Die frühe Führung gab uns Momentum. Wir haben das zweite Tor nachgelegt, und der dritte Treffer im Powerplay war entscheidend. Das 0:3 hat die Luft aus der gegnerischen Mannschaft genommen“, meint der Italo-Kanadier, der mitansehen konnte, wie der Gegner mit dem erneut klaren Rückstand gegen SønderjyskE sehr schlecht zurecht kam: „Der Frust ist beim Gegner immer größer geworden. Die haben dreckig gespielt und sich viele blöde Fouls geleistet. Wir hätten das noch besser ausnutzen müssen, aber unser Powerplay war nicht besonders gut.“

SønderjyskE behauptet mit dem am Ende ungefährdeten Sieg den zweiten Tabellenplatz, hat die Aalborg Pirates weiter abgehängt und darf sich in den sechs noch ausstehenden Spielen der regulären Saison noch Hoffnungen auf den ersten Rang machen. Ausrutscher sind aber nicht mehr drin. SønderjyskE leistete sich in der laufenden Saison gleich zweimal einen Punktverlust beim Tabellenschlusslicht. Drei Punkte sind ein Muss, wenn die Hellblauen am Freitag ab 19.30 Uhr bei den Odense Bulldogs antreten. Danach wartet vor der Länderspiel-Pause noch das Heimspiel am Sonntag ab 15 Uhr gegen die Frederikshavn White Hawks.

Aalborg Pirates - SønderjyskE (0:2,0:1,1:1) 1:4

0:1 Daniel Galbraith (5:11/Ass.: Anders Førster, Jordan Pietrus), 0:2 Phil Marinaccio (10:27/Ass.: Matt Prapavessis, Rasmus Lyø), 0:3 Steffen Frank (25:00/Ass.: T.J. Moore, Martin Eskildsen/5 gegen 4), 1:3 Spencer Humphries (40:37/5 gegen 4), 1:4 Matt Prapavessis (56:06/Ass.: T.J. Moore, Gabriel Desjardins/5 gegen 4).

Spieldauer Disziplinarstrafen: Mikkel Højbjerg (Aalborg/41.) Spencer Humphries (Aalborg/52.) Zeitstrafen: Aalborg 1x10, 2x5 und 5x2 – SE 7x2 Minuten. Schiedsrichter: Jacob Grumsen/Michael Nielsen. Zuschauer: 2.286.

Mehr lesen