Handball

Nach einem Jahrzehnt bei SønderjyskE ist jetzt Schluss

Nach einem Jahrzehnt bei SønderjyskE ist jetzt Schluss

Nach einem Jahrzehnt bei SønderjyskE ist jetzt Schluss

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Celina Hehnel Hansen sieht gute Chancen auf den Klassenerhalt. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Celina Hehnel Hansen beendet im Alter von 29 Jahren ihre Karriere. Die Handballerin stand vor einigen Jahren schon einmal wegen einer schweren Verletzung vor dem Karriereende. Der Grund ist diesmal ein ganz anderer.

Die zehnte Saison im SønderjyskE-Trikot wird auch die letzte sein. Celina Hehnel Hansen hat ihre aktive Karriere beendet. Die 29-Jährige erwartet ihr zweites Kind.

„Ich habe schon seit geraumer Zeit gewusst, dass dies meine letzte Saison auf hohem Niveau sein würde. Ich bin an einen Punkt im Leben angekommen, wo der Handball nicht mehr so viel bedeutet wie früher. Es ist ein Entschluss, den ich gefasst habe, bereits bevor ich schwanger wurde“, sagt Celina Hehnel Hansen.

Auf- und Abstiege

Die Rückraumspielerin hat mit den Hellblauen viele Höhen und Tiefen mitgemacht. Gleich zu Beginn ihrer SønderjyskE-Zeit hat sie einen Abstieg, Aufstieg und den erneuten Abstieg mitgemacht, der letzte mit null Punkten aus 22 Spielen. Danach gab es einen Abstecher nach Kopenhagen und zahlreiche Verletzungen, die sie bei SønderjyskE immer wieder zurückwarfen.

 

Celina Hehnel Hansen hat mit SønderjyskE Höhen und Tiefen mitgemacht. Foto: Karin Riggelsen

„Ich bin SønderjyskE ewig dankbar. Ich habe in den vielen Jahren im Klub so viele Dinge gelernt, als Spielerin, aber auch als Mensch. Oli hat mir viele gute Werte beigebracht, und der Klub hat immer an mich geglaubt“, richtet Celina Hehnel Hansen einen besonderen Dank an die ehemalige Trainerin und Sportchefin Olivera Kecman und auch an den Vorstandsvorsitzenden Hans Henrik Damgaard.

Unbändige Fighterin

„Es war fantastisch, den Aufstieg im vergangenen Jahr, aber auch die Entwicklung des Klubs mitzumachen, mit neuer Arena und bessere Rahmenbedingungen. Ich verlasse einen Klub in einer guten Entwicklung. Hans Henrik und die vielen guten Leute im Umfeld von SønderjyskE fügen ständig neue Bausteine hinzu“, so die 29-Jährige, die als Lehrerin an der Turn- und Sportnachschule in Woyens (Vojens) arbeitet.

„Celina ist der Inbegriff einer unbändigen Fighterin mit einem Optimismus, der auf andere abfärbt. Eine große Persönlichkeit, sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb. Ich wünsche ihr in ihrem neuen Leben alles Gute“, sagt Trainer und Sportchef Peter Nielsen.

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Hjertelig tak, Paul Sange“