Parkstrafen

Die Dänen zahlen in Flensburg keine Parkstrafen

Die Dänen zahlen in Flensburg keine Parkstrafen

Die Dänen zahlen in Flensburg keine Parkstrafen

Laure Saint-Alme
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Viele Dänen haben in Flensburg ihre Tickets bisher nicht bezahlt. Foto: dpa

Nur 6 Prozent der Dänen, die in den vergangenen sechs Monaten in Flensburg fürs Falschparken aufgeschrieben wurden, bezahlten ihre Geldstrafen. Das berichtet „Flensborg Avis“.

Laut einer neuen Vereinbarung zwischen Dänemark und der Europäischen Union müssen die Dänen seit den 1. Juli ihre Geldstrafen bezahlen, wenn sie den fließenden Verkehr betreffen. Deswegen weigern sich viele von ihnen, ihre Parkstrafen zu bezahlen.

Die Stadt Flensburg lässt den Dänen das nicht durchgehen, erklärt Christian an Reimer, Sprecher der Stadt: „Fürs Falschparken werden die Dänen wie andere auch aufgeschrieben, und sie bekommen einen Strafzettel. Danach versuchen wir auch, die Dänen ihre Geldstrafen zahlen zu lassen.“

Unzufriedene Flensburger

Kay Richert, FDP-Landtagsabgeordneter für Flensburg, schlägt Alarm: „Ich finde das sehr ungerecht. Vor allem, weil viele Bürger schon darüber geklagt haben, dass die Parkplätze, die normalerweise für die Einwohner des Gebietes sind, regelmäßig von falsch geparkten Autos belegt sind.“

Nichtstun ist keine Lösung für ihn: „Wir können nicht die EU-Gesetzgebung verändern, aber wir erwarten allerdings von den Behörde Lösungsvorschläge.“ Im Moment kann die Stadt nur auf sich zählen.

Mehr lesen