Eishockey

„Das hat mit der Energie zu tun“

„Das hat mit der Energie zu tun“

„Das hat mit der Energie zu tun“

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
SønderjyskE blieb gegen Rungsted ohne Gegentor. Foto: Karin Riggelsen

Der neue SønderjyskE-Cheftrainer Chris Straube kann mit Zufriedenheit die Fortschritte in der Defensive erkennen.

„Wir hatten einige knifflige Situationen zu pberstehen, aber am Ende zählt, was auf der Anzeigentafel steht, und da stand die Null drauf“, freute sich Straube nach dem 3:0-Heimsieg gegen Rungsted: „Das hat mit der Energie zu tun, dass wir in der Defensive besser aussehen. Wir spielen mit vier Reihen und können dies maximal ausnutzen. Außerdem spielt Joni im Tor sehr stark. Er bewegt sich sehr gut und ist sehr solide.“

Der SønderjyskE-Coach will die gute Energie mit in die Länderspiel-Pause nehmen.

„Wir werden den Fuß nicht vom Gaspedal nehmen, werden hart trainieren und außerdem an einigen Kleinigkeiten in Sachen Taktik arbeiten“, so Straube: „Wir werden uns auf die letzten drei Spiele der regulären Saison vorbereiten. Gentofte müsste schon alle ausstehenden Spiele verlieren, damit wir uns in der Tabelle noch verbessern, aber wir spielen, um gut gerüstet ins Play-In zu gehen.“

Für SønderjyskE stehen noch Auswärtsspiele in Odense und Frederikshavn sowie ein Heimspiel gegen Herlev an.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„A- und B-Kinder“