TENNIS

Caroline Wozniacki will den perfekten Abschied

Caroline Wozniacki will den perfekten Abschied

Caroline Wozniacki will den perfekten Abschied

Melbourne
Zuletzt aktualisiert um:
Caroline Wozniacki war sichtlich erleichtert nach ihrem Erstrundensieg. Foto: David Gray/Ritzau Scanpix

Die erste Runde der Australian Open ist für Caroline Wozniacki überstanden. Nun bleiben ihr nur noch sechs Spiele bis zum Karriereende. Höchstens.

Hier feierte sie 2018 einen ihrer größten Erfolge und hier wird sie ihre Karriere beenden. Für die dänische Tennisspielerin Caroline Wozniacki haben die Australian Open eine besondere Bedeutung.

In Melbourne wird sie ihr letztes Spiel als Profi bestreiten, bevor sie ihre Karriere beendet. Ob das schon am Mittwoch der Fall sein wird oder erst beim Finale der Frauen am 1. Februar, steht in den Sternen.

Die Angst vor dem Ende

Die erste Runde gegen die Amerikanerin Kristie Ahn ist schon einmal überstanden. Die Form scheint gut, aber dem Publikum war auch Caroline Wozniackis Nervosität nicht entgangen. Verständlich, wenn man weiß, dass eine Niederlage das Karriereende bedeutet. Jedes Spiel kann ihr letztes sein.

„Sie war wahnsinnig nervös“, hatte ihr Vater Piotr bemerkt, der auch ihr Trainer ist. „Sechs noch, sechs noch!“, rief er ihr zu, als sie nach dem Spiel auf dem Weg zu einem Pressetermin an ihrem Vater vorbei fuhr.

So viele Siege sind für den Gewinn der Australian Open noch nötig. „Ich bin bereit, dieses Turnier wieder zu gewinnen“, gab sich Caroline Wozniacki nach dem Erstrundensieg kämpferisch.

Beeindruckende Karriere

Sie will ihre Karriere unbedingt mit einem Erfolg beenden. Perfektionistin war Caroline Wozniacki schon immer. Anders hätte sie es kaum an die Weltspitze im Tennis gebracht. 71 Wochen lang war der dänische Tennisstar die Nummer eins der Welt und gewann 30 Turniere auf der WTA-Tour.

Neue Ziele

Von Wehmut ist noch keine Spur. Caroline Wozniacki hat in den vergangenen Tagen immer wieder betont, dass sie für ein neues Kapitel in ihrem Leben bereit sei.

Pläne hat die 29-Jährige bereits reichlich. Zunächst möchte sie eine Hochzeitsreise mit ihrem Mann David Lee nachholen. Die beiden haben sich am 15. Juni 2019 das Ja-Wort gegeben. Zudem möchte Wozniacki sich dafür einsetzen, dass ein größeres Bewusstsein für die Autoimmunkrankheit „rheumatoide Arthritis“ erlangt wird.

In der letzten Phase ihrer Karriere hatte Caroline Wozniacki große Probleme mit Entzündungen und Schwellungen ihrer Gelenke – beides Teile des Krankheitsbildes. Und sie hat laut eigener Aussage auch noch „ein paar witzige Projekte“ geplant, über die sie aber noch nichts verraten möchte. Doch zunächst will sie ihre verbleibenden sechs Spiele absolvieren.

Der perfekte Abschluss

„Ich möchte es so gut machen, wie ich kann und alles geben, was ich habe. Dann werde ich – ganz unabhängig vom Ergebnis –, stolz auf mich sein“, sagt Dänemarks erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten. „Aber es ist klar: Sollte ich das Turnier gewinnen, wäre es das perfekte Ende meiner Karriere. Ich nehme erst einmal ein Spiel nach dem anderen“, so Caroline Wozniacki, die am Mittwoch in der zweiten Runde auf die Gewinnerin aus der Partie zwischen Dayana Yastremska und Kaja Juvan trifft.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„A- und B-Kinder“