HANDBALL

Trainerjob für Rasmus Bertelsen

Trainerjob für Rasmus Bertelsen

Trainerjob für Rasmus Bertelsen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Rasmus Bertelsen hat seine aktive Karriere beendet. Foto: Timo Battlefeld (Archiv)

Der 33-Jährige hat seine aktive Karriere beendet und steigt als Co-Trainer bei GGIF Håndbold in der 1. Division ein.

Schon seit November vergangenen Jahres stand fest, dass es nach der laufenden Saison keine Zukunft bei SønderjyskE für Rasmus Bertelsen geben wird.

Jetzt wurde der 33-Jährige als neuer Co-Trainer beim Aufsteiger in die 1. Division, GGIF Håndbold, präsentiert.

„Rasmus hat nach seiner langen Profikarriere ein enormes Wissen angesammelt. Zudem besitzt er all die menschlichen Eigenschaften, auf die wir in unserer Mannschaft Wert legen. Dazu gehören unter anderem Ausdauer und harte Arbeit sowie die Sicht auf den Verein als verpflichtende Gemeinschaft“, sagt der Cheftrainer Flemming Pedersen. „Ich kenne Rasmus schon, seit er als 16-Jähriger ins Talenttraining des dänischen Verbandes eingetreten ist. Wir haben 2007 bei der U21-Weltmeisterschaft in Mazedonien zusammen Bronze geholt; es wird also ein tolles Wiedersehen. Ich freue mich darauf, Rasmus ins Trainerfach einführen zu können“, so der Trainer, der das junge Team aus Grindsted in der laufenden Saison an die Spitze der 2. Division geführt hat.

„Ich freue mich darauf, ins Trainergeschäft einzusteigen, nachdem meine aktive Karriere nun vorbei ist“, sagt Rasmus Bertelsen. „In meinen Gesprächen mit Flemming wurde mir ein wahnsinnig interessantes Umfeld präsentiert, dessen Werte perfekt mit meinen eigenen harmonieren. Ich freue mich darauf, loszulegen“, so der 33-Jährige, der mit Nikolai Keller auch einen ehemaligen Spieler von TM Tønder unter seine Fittiche nehmen wird.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Manchmal muss man Statuen einreißen“