Fussball

„Wir müssen unten weg“

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

SønderjyskE-Kapitän Marc Pedersen spürt einen neuen Optimismus unter Glen Riddersholm.

Die Meisterschafts-Endrunde ist kein Thema, der Kampf gegen den Abstieg steht im Vordergrund, wenn die SønderjyskE-Fußballer am Sonnabend ab 16 Uhr im Kellerduell auswärts gegen Vejle Boldklub die zweite Saisonhälfte in der Superliga in Angriff nehmen.

Die Hellblauen stehen sechs Spieltage vor Abschluss der regulären Saison auf dem viertletzten Tabellenplatz, der nach der Abstiegsrunde die gefürchteten Relegationsspiele mit sich führen würde.

„Wir müssen unten weg, und das ist mit Siegen am einfachsten“, schmunzelt SønderjyskE-Kapitän Marc Pedersen, dem der Ernst der Lage aber bewusst ist: „Es gilt in erster Linie, die letzten vier Plätze zu vermeiden. Wir haben in der vergangenen Saison gesehen, wie wichtig es ist, die Punkte zu sammeln, um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern.“

Im Umfeld herrscht nach dem Trainerwechsel ein neuer Optimismus, und das spürt auch der Spielführer.

„Ich verstehe durchaus, dass der Optimismus groß ist und dass die Erwartungen gestiegen sind. Glen Riddersholm ist wohl der größte Name, den SønderjyskE jemals auf der Trainerbank hatte. Wir werden sehen, was er aus dem Hut zaubern kann, aber ich kenne Glen gut genug, um sagen zu können, dass er nicht abheben, sondern in der Spur bleiben wird“, sagt Marc Pedersen, der Glen Riddersholm von seiner Zeit in der U19 des FC Midtjylland her kennt: „Es ist ganz selbstverständlich, dass neuer Optimismus entsteht, wenn ein neuer Trainer reinkommt und alles mit neuen Augen ansieht. Das ist aber auch ein Kontrast zu unserem schwachen Abschluss der ersten Saisonhälfte. Das war nicht super, was wir dort abgeliefert haben.“

Der SønderjyskE-Kapitän ist davon überzeugt, dass man eine Mannschaft mit einem anderen Gesicht sehen wird.

„Ich denke, dass man in vielerlei Hinsicht erkennen wird, dass wir einen neuen Trainer haben. Es sind in der Saisonvorbereitung viele Änderungen vorgenommen worden, und wir trainieren jetzt anders. Ich bin gespannt, wie das am Sonnabend auf dem Rasen aussieht“, so Marc Pedersen vor dem wichtigen Kellerduell.

Foto: Cindy Schoof
Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “