fussball

Vorerst keine Erhöhung der Zuschauerzahlen

Vorerst keine Erhöhung der Zuschauerzahlen

Vorerst keine Erhöhung der Zuschauerzahlen

Ritzau/hdj
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Ränge im Sydbank Park werden bei der Liga-Premiere voller sein. Foto: Karin Riggelsen

Es bleibt dabei: In dänischen Fußballstadien dürfen weiterhin nur 500 Zuschauer pro Sektion Platz nehmen. Beim FC København plant man mit 21 Sektionen, bei SønderjyskE sind es lediglich drei.

Das dänische Gesundheitsministerium hat das Gesetz verlängert, welches vorsieht, dass in den Stadien der dänischen Fußball-Superliga unter Einhaltung der geltenden Richtlinien bis zu 500 Zuschauer pro Abschnitt Einlass erhalten dürfen.

Das Gesetz war am 1. Juli als Lockerung der Zuschauerverhältnisse verabschiedet worden und sollte bis zum 1. September neu verhandelt werden.

Statt einer Verlängerung der Absprache hatte sich die dänische Divisionsvereinigung auf weitere Lockerungen gefreut – und die Hoffnung besteht nach wie vor.

„Wir denken, dass die Verlängerung der bestehenden Regeln eine Notlösung ist, damit die Superligavereine auf dieser Grundlage mit ihren Planungen beginnen können“, sagt der Direktor der Divisionsvereinigung, Claus Thomsen. „Wir sind der Meinung, dass es zu verantworten ist, die Zahlen so weit zu steigern, dass wir uns der vollen Kapazität in unseren Stadien nähern“, so der Direktor.

Keine nachgewiesenen Fälle

Claus Thomsen betont, dass die Vereine im Juli gezeigt haben, dass eine Erweiterung problemlos möglich wäre. Seit die neuen Regeln in Kraft getreten sind, habe es keinen Coronafall eines Stadionbesuchers gegeben.

„Darüber hinaus werden alle Zuschauer registriert. Wir wissen genau, wer wo sitzt und sollte sich jemand infizieren, können wir eine mögliche Kette ganz einfach nachvollziehen“, so Thomsen.

Die Regeln vom 1. Juli sehen unter anderem einen Abstand der Zuschauer von einem Meter vor. Es werden ausschließlich Sitzplätze belegt und jeder Bereich muss eigene Ein- und Ausgänge haben. Pro Abschnitt sind 500 Zuschauer zugelassen.

Der Sydbank Park in Hadersleben kann nach den offiziellen Vorgaben in drei Sektoren eingeteilt werden. Die letzten Saisonspiele hat das Superligateam vor 1.500 Zuschauern ausgetragen – daran wird sich vorerst nichts ändern.

SønderjyskE eröffnet die neue Saison mit einem Heimspiel am Freitag, 11. September gegen den amtierenden Meister FC Midtjylland.

Mehr lesen