Fussball

SønderjyskE muss Ausrutscher vermeiden

SønderjyskE muss Ausrutscher vermeiden

SønderjyskE muss Ausrutscher vermeiden

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Alexander Bah musste vom FC Midtjylland mit unlauteren Mitteln gestoppt werden. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Der dänische Pokalsieger spielt vier Tage vor dem ersten Europapokal-Auftritt seit vier Jahren in der Superliga gegen Vejle Boldklub. Die Gedanken von Alexander Bah sind noch nicht in Tschechien.

Vejle Boldklub vor der Brust, aber Viktoria Plzen bereits im Hinterkopf?

Die SønderjyskE-Fußballer müssen in diesen Tagen den ungewohnten Spagat zwischen Superliga-Alltag und Europapokal-Abenteuer schaffen. Vier Tage vor dem Comeback auf der internationalen Bühne gegen Viktoria Pilzen in Tschechien müssen die Hellblauen am Sonntag ab 18 Uhr in der Superliga auswärts gegen Aufsteiger Vejle Boldklub antreten.

„Ich habe wenig über Europa nachgedacht, und wir haben uns auch noch nicht mit dem Spiel gegen Plzen beschäftigt. Unser Fokus liegt auf dem Spiel am Sonntag“, versichert Alexander Bah im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“.

Es liegt allein am nachhakenden Journalisten, dass der 22-Jährige sich mit der bevorstehenden internationalen Aufgabe beschäftigt. Bah wurde in der vergangenen Saison zum besten SønderjyskE-Spieler gekürt und ist weiterhin das Verkaufsobjekt Nummer eins bei den Hellblauen. Er steht zwar noch bis zum Sommer 2023 bei SønderjyskE unter Vertrag, doch kann er auch international seine Klasse unter Beweis stellen, wird er kaum zu halten sein und womöglich bereits in diesem Transferfenster verkauft, das am 5. Oktober endet.

„Die Europa League ist ein großer Wettbewerb, wo viele Augen drauf gerichtet sind. Wenn man dort seine Leistung bringt, ist es ein gutes Schaufenster“, meint Alexander Bah, um aber im gleichen Atemzug zu wiederholen, dass er keine Eile hat und sich bei SønderjyskE wohlfühlt: „Solange ich das Gefühl habe, dass ich mich hier sportlich weiterentwickele, muss ich nicht unbedingt weg. Und dieses Gefühl habe ich zu 100 Prozent. Ich bin gerne hier. Es ist aber klar, dass ich Ambitionen habe, einmal auf einem höheren Niveau zu spielen, und ich denke auch, dass Haysen irgendwann einmal gutes Geld mit mir machen will.“

Alexander Bah wurde zum besten SønderjyskE-Spieler der vergangenen Saison gekürt. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Der 22-Jährige war im Sommer 2018 für eine Ablösesumme von zwei Millionen Kronen von Erstdivisionär HB Køge nach Hadersleben gekommen. SønderjyskE hätte nach Informationen des „Nordschleswigers“ bereits im vergangenen Sommer mehr als das Doppelte kassieren können, doch das war den SønderjyskE-Verantwortlichen zu wenig. Hier hofft man auf die erste zweistellige Ablösesumme der Vereinsgeschichte.

Alexander Bah hat das Gefühl, dass nicht nur er, sondern auch die Mannschaft und der Klub sich sportlich weiterentwickeln.

„Ich spüre, dass es nach vorne geht, und ich habe mit Mannschaftskameraden, die damals auch dabei waren, darüber gesprochen, und die meinen, dass die aktuelle Mannschaft besser ist als die Silber-Mannschaft von 2016“, so Alexander Bah.

Das aktuelle SønderjyskE-Team hat zumindest einen starken ersten Eindruck hinterlassen, als es zum Saisonauftakt einen 2:0-Heimsieg gegen den amtierenden dänischen Meister FC Midtjylland gab.

„Ich bin schon ein wenig überrascht, dass wir so gut ausgesehen haben. Für mich persönlich war es der erste Sieg überhaupt gegen Midtjylland, aber er war vollauf verdient. Wir haben sehr gut gespielt, und die neuen Spieler haben einen Unterschied ausgemacht“, meint Alexander Bah, dessen Mannschaft nach dem überzeugenden Auftakt gegen den FC Midtjylland klar in die Favoritenrolle geschoben hat.

Der eigentlich stark eingeschätzte Aufsteiger aus Vejle ging dagegen in Aarhus baden und sah beim 2:4 gegen AGF lange Zeit nicht wie ein Superligist aus.

„Nach dem guten Saisonstart wäre das vielleicht ein Antiklimax, wenn wir jetzt in Vejle verlieren, aber daran denken wir nicht. Wir haben Selbstvertrauen getankt und wollen auf dem weiterbauen, was wir gegen Midtjylland aufgebaut haben“, so Bah.

SønderjyskE ist aber gewarnt. Die Hellblauen verloren in den ersten Monaten unter Glen Riddersholm gleich zweimal in Vejle, mit 0:2 und 1:4.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“