FUSSBALL

Das Millionenspiel um die TV-Gelder

Das Millionenspiel um die TV-Gelder

Das Millionenspiel um die TV-Gelder

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
SønderjyskEs Sportchef Hans Jørgen Haysen weiß um die Wichtigkeit des Spiels gegen FC Nordsjælland. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Es steht viel auf dem Spiel, wenn SønderjyskE am Sonntag den FC Nordsjælland in der Superliga empfängt. Denn es geht dabei nicht nur um drei Punkte. Es geht auch um Millionen von Kronen.

Nach dem 13. Spieltag werden die TV-Gelder auf die Vereine verteilt. Entscheidend für die Höhe der Summe ist unter anderem die Platzierung in der Tabelle.

SønderjyskE und FC Nordsjælland haben dabei am meisten zu gewinnen und zu verlieren. Denn für beide ist von Platz drei bis zehn alles möglich. Das macht einen Unterschied von mehreren Millionen Kronen.

„Das ist schon viel Geld für uns, das wir in die Talentarbeit, neue Spieler oder die Infrastruktur stecken könnten. Es wäre Geld, das wir nicht eingeplant haben, und das tut dem Verein immer gut. Ich möchte aber betonen, dass uns der sportliche Erfolg wichtiger ist als das Geld. Wenn das allerdings so zusammenhängt, nehmen wir natürlich gerne beides“, erklärt Sportchef Hans Jørgen Haysen dem „Nordschleswiger“.

Der Verein habe in seinen Planungen eine Top-8-Platzierung vorgesehen. Alles Weitere wäre Bonusgeld. Die TV-Gelder werden jeweils nach dem 13., 26. und dem letzten Spieltag jeder Saison ausgeschüttet.

Vergeben werden etwa 106 Millionen Kronen, von denen 30 Prozent nach dem aktuellen Tabellenplatz verteilt werden. Ein sehr wichtiger Zeitpunkt also für SønderjyskE, um drei Punkte gegen FC Nordsjælland zu holen.

Mehr lesen