FUSSBALL

Erfolgreiche Länderspielreisen für SønderjyskE-Spieler

Erfolgreiche Länderspielreisen für SønderjyskE-Spieler

Erfolgreiche Länderspielreisen für SønderjyskE-Spieler

Hadersleben
Zuletzt aktualisiert um:
Victor Mpindi lief zum ersten Mal für Kamerun auf. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Victor Mpindi und Isak Oli Olafsson sind gesund und voller Selbstbewusstsein nach Hadersleben zurückgekehrt.

Bei SønderjyskE spielen Isak Oli Olafsson und Victor Mpindi zurzeit nur Nebenrollen. Der Isländer Olafsson wartet noch auf seinen ersten Einsatz für seinen neuen Verein. Mpindi durfte in der Superliga bisher erst einmal von Anfang an auflaufen und wurde zweimal eingewechselt.

Umso wichtiger für die beiden jungen Spieler, dass sie sich in den vergangenen Tagen für die Nationalmannschaften ihrer Heimatländer auszeichnen konnten.

Der 22-jährige Victor Mpindi war erstmals für Kameruns U23-Nationalmannschaft nominiert und spielte in den Qualifikationsspielen für den African U23 Cup of Nations gegen Tunesien eine entscheidende Rolle.

In seinem ersten Spiel stand er direkt in der Startformation und brauchte nur 20 Minuten, um sein erstes Tor im Dress der „unbezähmbaren Löwen“ zu erzielen. Nach einer Flanke kam der Mittelfeldspieler im Strafraum frei an den Ball und schloss kraftvoll ab.

Es sollte das einzige Tor der Partie bleiben. Victor Mpindi konnte sich als Matchwinner feiern lassen und wurde zum „Spieler des Spiels“ gewählt. Auch im Rückspiel stand der Edelreservist von SønderjyskE in der Startelf. Sein Team verlor zwar mit 1:2, konnte aber dank des erzielten Auswärtstores das Ticket für den Cup of Nations lösen. Das Turnier wird schon im November in Ägypten ausgetragen, und Victor Mpindi ist mit seinen gezeigten Leistungen sicher dabei.

Isak Oli Olafsson machte derweil zwei Spiele für die U21-Nationalmannschaft von Island. In der Qualifikation für die Europameisterschaft trafen sie auf Luxemburg und Armenien. So spannend wir Kameruns Spiele gegen Tunesien wurden die beiden Partien nicht.

Beim ersten Heimspiel im Víkingsvöllur-Stadion in Reykjavik setzten sich die Isländer mit 3:0 gegen Luxemburg durch. Drei Tage später schlug das Team von Trainer Arnar Viðarsson Armenien mit 6:1. Dabei konnte Olafsson seine Kopfballstärke auch in der Offensive beweisen, als er zum 2:0 traf.

Beide Spieler brennen nun darauf, auch für ihren Verein zum Einsatz zu kommen, und die Möglichkeit besteht schon am kommenden Freitag gegen Horsens. So könnte Mpindi beispielsweise den angeschlagenen Mads Albæk im Mittelfeld ersetzen.

Mehr lesen