Eishockey

SønderjyskE gewinnt Spitzenspiel

SønderjyskE gewinnt Spitzenspiel

SønderjyskE gewinnt Spitzenspiel

Lorcan Mensing
Rungsted
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben sich im Duell der derzeit stärksten zwei Liga-Mannschaften gegen Rungsted mit 4:2 durchgesetzt. Damit konnten die Hellblauen im vorletzten Spiel der regulären Saison Selbstvertrauen für die ab dem 8. März beginnenden Playoffspiele tanken.

Im Topspiel der dänischen Eishockey-Liga ist es SønderjyskE gelungen, den Spitzenreiter zu ärgern. In Rungsted hat sich die Mannschaft von SønderjyskE-Trainer Mario Simioni nach einem konzentrierten Auftritt für die 0:5-Klatsche des vorherigen Spieltags in Herning revanchieren können.

Da der zweite Platz für die Hellblauen sowie der erste Tabellenplatz für Rungsted in der regulären Spielzeit bereits vor dem Aufeinandertreffen feststand, fehlte die große Spannung im Spitzenspiel. Dennoch gelang es SønderjyskE etwas besser als Rungsted mit der richtigen Intensität in die Partie zu gehen. So konnte das Team von Simioni die gute Saisonstatistik gegen Rungsted ausbauen und den vierten Sieg im fünften Spiel gegen den Klassenprimus einfahren.

„Wir haben heute gezeigt, dass wir in einer guten Verfassung sind. Wir haben die ganze Saison sehr souverän gespielt. Heute waren wir vor allem im ersten und letzten Drittel stark. Im mittleren Drittel haben wir hingegen zu viele Fehler gemacht, aber insgesamt war das heute sehr positiv. Das gibt uns Selbstvertrauen für die Playoffspiele”, sagt SønderjyskE-Spieler Daniel Hansen zu TV2-Sport.

Rungsted wirkte zu Beginn des Aufeinandertreffens unkonzentriert und schickte zudem gegen SønderjyskE nicht die stärkste Formation auf das Eis. Die SønderjyskE-Spieler wirkten agiler auf ihren Kufen und bissiger in den Zweikämpfen. Immer wieder wurden die Gastgeber in ihren gefährlichen Zonen beim Aufbauspiel unter Druck gesetzt. Damit gelang es den Hellblauen einfache Puckverluste der Rungsted-Spieler zu erzwingen. Die Fehler bestrafte SønderjyskE im ersten Drittel kaltschnäuzig und so erzielte Anders Førster den ersten Treffer des Abends für SønderjyskE Mitte des ersten Drittels. Nur fünf Minuten später nutzten die Hellblauen eine Powerplayphase und erhöhten nach einer tollen Kombination mit schnellen Pässen durch Frederik Bjerrum auf 2:0.

Anschließend agierte Rungsted aufmerksamer, womit die Intensität in den Zweikämpfen zunahm. Dank einer konzentrierteren Defensivleistung des Tabellenersten erspielte sich SønderjyskE im mittleren Drittel nur noch wenige Torchancen. Nach einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Anders Biel verkürzte Rungsted ebenfalls im Powerplay durch einen Schlagschuss von Nikolaj Krag Christensen auf 1:2. Die Dominanz der Hellblauen war nun verschwunden und die Spannung in der Partie zurück. In Unterzahl wäre dem Spitzenreiter wenig später gleich zweimal fast der Ausgleich gelungen, doch SønderjyskE-Torhüter Patrick Galbraith konnte dies zunächst verhindern. Zu Beginn des Schlussdrittels war es dann aber soweit. Der ehemalige SønderjyskE-Spieler Nikolaj Murholt Rosenthal kam zu einem freien Abschluss und versenkte den Puck per Fernschuss zum 2:2-Ausgleich.

Die Schlussphase gestaltete sich umkämpft und ausgeglichen, aber chancenarm. Erst zwei Minuten vor dem Spielende gelang SønderjyskE aus dem Nichts durch Rod Pelley ein Fernschusstor. Danach ersetzte Rungsted Torhüter Jon-Lee Olsen durch einen weiteren Feldspieler, im Versuch doch noch einmal in die Partie zurückzukommen. Stattdessen eroberten die Hellblauen aber den Puck und Gabriel Desjardins besiegelte den Auswärtserfolg mit einem weiten Fernschuss ins leere gegnerische Tor zum 4:2-Endstand.

Am Sonntag spielt SønderjyskE in Woyens das letzte Spiel der regulären Saison vor den Playoffs. Das Heimspiel gegen Esbjerg Energy wird um 17.30 Uhr angepfiffen.

Rungsted Seier Capital - SønderjyskE (0:2,1:0,1:2) 2:4

0:1 Anders Førster (10:46/Ass.: Martin Eskildsen, Jordan Pietrus), 0:2 Frederik Bjerrum (15:45/Ass.: Phil Marinaccio, Matt Prapavessis/5 gegen 4), 1:2 Nikolaj Krag Christensen (24:13/Ass.: Marcus Olsson/5 gegen 4), 2:2 Nikolaj Murholt Rosenthal (44:34/Ass.: Charlie Sarault), 2:3 Rod Pelley (57:37/Ass.: Rasmus Nielsen), 2:4 Gabriel Desjardins (59:01/Ass.: Rod Pelley).

Zeitstrafen: Rungsted 4x2 – SønderjyskE 3x2 Minuten.

Schiedsrichter: Jens Christian Gregersen /Tim Tzirtziganis. Zuschauer: 1.267.

Mehr lesen