FUSSBALL

Auftaktsieg: SønderjyskE schlägt Randers verdient mit 2:1

Auftaktsieg: SønderjyskE schlägt Randers verdient mit 2:1

Auftaktsieg: SønderjyskE schlägt Randers verdient mit 2:1

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der Torschütze zum 2:1, Marco Rojas Foto: Frank Cilius / Ritzau Scanpix

Die Kicker von SønderjyskE haben ihr Auftaktspiel in der Superliga verdient mit 2:1 gegen Randers FC gewonnen. An der Chancenverwertung kann noch gearbeitet werden.

In SønderjyskEs Startaufstellung fanden drei neue Spieler ihren Platz. Wie erwartet begannen Patrick Banggaard, Rilwan Hassan und Mads Albæk auf ihren angestammten Plätzen. Im Tor stand die alte und neue Nummer eins Sebastian Mielitz.

Die Mannschaft von Glen Riddersholm begann offensiv. Direkt vor der Viererkette holte Mads Albæk sich die Bälle ab und verteilte sie weiter. Durch Pässe auf Absalonsen und Rilwan Hassan ergaben sich immer wieder Chancen.

Die Gäste aus Randers standen tief und kompakt, lauerten auf Konter. SønderjyskE war spielerisch deutlich überlegen, oft wusste Randers sich nur mit Fouls zu helfen. Vier gelbe Karten in der Partie sprechen eine deutliche Sprache.

In der 30. Minute dann die verdiente Führung für SønderjyskE. Der starke Christian Greko Jakobsen wurde etwas außerhalb des Strafraumes angespielt, schirmte den Ball gut ab, drehte sich und schoss zum verdienten 1:0 ein.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit häuften sich die Chancen für SønderjyskE. Sie kamen zu vielen Abschlüssen, doch Lieder (37., 39.), und Rilwan Hassan (38., 40.) vergaben aus aussichtsreichen Positionen.

Mit einer verdienten 1:0-Führung ging SønderjyskE in die Kabine. Außer an der Chancenverwertung konnten weder Trainer noch Zuschauer viel auszusetzen haben. SønderjyskE machte das Spiel, hatte viel Ballbesitz und ließ wenig zu. Besonders der rechte Verteidiger Alexander Bah war für die Randersspieler nur durch Fouls zu stoppen.

Unbeirrt machte das Team von Glen Riddersholm nach der Pause weiter. Und wurde mitten in der Drangphase kalt erwischt. Randersstürmer Marvin Egho stand plötzlich ohne Gegenspieler am Sechzehner, wurde angespielt, lief in den Strafraum und verwandelte sicher. Mielitz war chancenlos.

Besonders bitter: Kurz zuvor hatte Mart Lieder eine riesige Chance zur 2:0-Führung vergeben. Die Fans forderten bereits „Peter in den Sturm“. Gemeint war das Eigengewächs Peter Christiansen auf der Ersatzbank.

Doch im Anschluss zeigte sich die neue Gewinnermentalität bei SønderjyskE. Anstatt sich durch den Ausgleichstreffer verunsichern zu lassen, spielte das Team weiter seinen guten, kontrollierten Offensivfußball.

Auch Randers witterte Morgenluft und kam nun besser ins Spiel. In der stärksten Phase der Gäste fiel dann die erneute Führung für SønderjyskE. Absalonsen setzte sich stark auf der linken Seite durch. Er legte den Ball zurück. Nach etwas Ping-Pong landete dieser wieder bei Absalonsen. Der Routinier spielte zurück auf Marco Rojas, und der zimmerte den Ball mit einem Ausrufezeichen unter die Latte. Riesenjubel im Sydbank Park.

Rojas durfte zwei Minuten später das Spielfeld verlassen; für ihn kam Eggert Johnsson.

Inder 81. Minute dann die Riesenchance zur Entscheidung: Mart Lieder bekam den Ball im Strafraum und schoss flach aufs Tor. Der Torhüter von Randers konnte nur abklatschen lassen – direkt vor die Füße des eingewechselten Danny Amankwaa. Seinen Schuss hielt der Gästekeeper Carlgren jedoch mit einem starken Reflex.

Randers versuchte am Ende alles, kam noch zu ein paar Chancen, doch die Abwehr und Sebastian Mielitz hielten den verdienten Heimsieg fest.

SønderjyskE - Randers FC 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Jakobsen (30.), 1:1 Egho (53.), 2:1 Rojas (65.)
SønderjyskE: Mielitz, Marfelt, Banggaard, Gartenmann, Bah, Albæk, Rojas (67. Jonsson), Jakobsen, Absalonsen, Hassan (73. Amankwaa), Lieder (83. Christiansen)

Randers FC: Carlgren, Kopplin, Piesinger, Marxen, Conboy, Kallesøe (87. Stokke), Hammershøy-Mistrat, Lauenborg (75. Nielsen), Lobjanidze, Egho, Riis (63. Kamara)

Schiedsrichter: Mikkel Redder

Zuschauer: 4.734

Mehr lesen

Leserbrief

Mogens Rerup
„Høringen foregår på et ulovligt grundlag“

Leserbrief

Bent Iversen
„Ugler i mosen“