Umwelt & Klima

Grüne Messe: Energiewende in den eigenen vier Wänden

Grüne Messe: Energiewende in den eigenen vier Wänden

Grüne Messe: Energiewende in den eigenen vier Wänden

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Die grüne Messe in Woyens war ein Event für die ganze Familie. Foto: Kommune Hadersleben

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Interesse an der grünen Messe der Kommune Hadersleben war enorm: Volles Haus konnten die Veranstalter vermelden. „Mit der grünen Messe haben wir echt ins Schwarze getroffen“, freut sich der Klimaausschussvorsitzende Carsten Leth Schmidt. Viele wollten wissen, wie sie die Wende in den eigenen vier Wänden bewerkstelligen können.

Die Woyenser Hallen waren am Mittwochabend ausgebucht – die fast 400 Eintrittskarten gingen im Vorfeld weg wie warme Semmeln, als die Kommune Hadersleben Groß und Klein zu ihrer grünen Messe eingeladen hatte.

Der Erfolg des Events ist schnell erklärt: Ausstellerunternehmen sowie Fachleute gaben Bürgerinnen und Bürgern Tipps für die Energiewende in den eigenen vier Wänden.

Es war eine Messe für die ganze Familie. Foto: Kommune Hadersleben

Schneller Weg zu kostengünstigen Alternativen

Was können die Menschen in der Domstadtkommune selbst für den grünen Wandel tun? – Das war die zentrale Frage.

Hier erläutert der Vorsitzende des Stadterneuerungsgremiums Forum Vojens, Karl Posselt, die neuesten Pläne des Gremiums. Foto: Kommune Hadersleben

Gewusst wie

„Vielleicht möchte man auf ein Elektroauto umsteigen oder eine neue Heizungsquelle nutzen. Um derartige Änderungen vorzunehmen, muss man wissen, wie das geht – und welche Lösungen es gibt. Dabei wollten wir den Bürgerinnen und Bürgern zur Seite stehen", erläutert Carsten Leth Schmidt von der Schleswigschen Partei das Anliegen der Messe mit dem Motto „Guld og grønne genveje“.

Die Messe ist von langer Hand vorbereitet worden – lange vor der Energiekrise. Doch vor dem Hintergrund steigender Preise für Energie sowie zunehmender Inflation habe sie ins Schwarze getroffen, freut sich der Ausschussvorsitzende. Foto: Kommune Hadersleben

Verschiedene Energieprojekte in Planung

Leth ist Vorsitzender des Ausschusses für Technologie und Klima – und in dieser Funktion bestens vertraut mit den Herausforderungen, vor denen die Kommune Hadersleben in Energiefragen steht.

Mahlzeiten richtig zubereiten: Wie das geht, zeigten junge Leute in Woyens. Foto: Kommune Hadersleben

Nicht nur Privathaushalte – auch die Kommune Hadersleben arbeitet zurzeit mit Strategien zur Energieerzeugung aus regenerativen Quellen. So sind unter anderem Solarparks in Planung – und es gibt eine Vision für einen Windpark in der Region Kastrup-Thiset-Enge vor den Toren der Schlossstadt Gramm (Gram).

Carsten Leth Schmidt (hinten rechts) und sein Ratskollege, der Vorsitzende des Landdistriktsausschusses, Bent Kloster, freuen sich über den Erfolg der Messe. Hier sind sie mit der Kommunalpolitikerin Janni Westergaard von der Konservativen Volkspartei (hinten) und der Landdistriktskoordinatorin Bitten Jensen zu sehen. Foto: Kommune Hadersleben
Mehr lesen

Meinung

Amanda Klara Stephany
Amanda Klara Stephany Journalistin
„Und das soll gesund sein? “