Ausbildung

Süddänemark hat die meisten Ausbildungszweige mit freien Plätzen

Süddänemark hat die meisten Ausbildungszweige mit freien Plätzen

Freie Studienplätze vor allem in Süddänemark

Ritzau/hm
Kopenhagen/Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Landesweit sind noch mehr als 14.000 Studienplätze zu vergeben, und in der Region Süddänemark gibt es die meisten Ausbildungszweige mit freien Plätzen. Foto: Mads Joakim Rimer Rasmussen/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In der Nacht zu Mittwoch wurde es spannend für die Ausbildungsbewerber: Die Bescheide kamen. Nun steht fest, in der Region Süddänemark gibt es die meisten Ausbildungsrichtungen, die noch freie Plätze haben.

Nachdem in der Nacht zu Mittwoch insgesamt 67.425 Studienplatzbewerber einen positiven Bescheid erhalten haben, sind in insgesamt 424 Ausbildungsrichtungen noch freie Plätze zu vergeben – mehr als in den vergangenen Jahren.

Das größte Angebot gibt es noch in der Region Süddänemark, wo 134 Ausbildungszweige noch freie Plätze aufweisen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Bachelorstudiengänge in den Fachrichtungen Technik, Gesellschaftskunde und Geisteswissenschaften.

Mit 116 Ausbildungsrichtungen, in denen es freie Plätze gibt, liegt die Region Mitteljütland auf Platz zwei, gefolgt von Nordjütland mit 71, der Hauptstadtregion mit 54 und der Region Seeland mit 50.

Freie Studienplätze in Berufsfachausbildungen

Freie Studienplätze gibt es im Allgemeinen vor allem in den Berufsfachausbildungen (professionsbacheloruddannelser). Landesweit sind 14.000 Plätze zu vergeben.

Demgegenüber mussten 11.188 Bewerber eine Absage hinnehmen und können somit ihr Wunschstudium nicht aufnehmen, da es mehr Bewerber als Studienplätze gab. Es entscheidet dann die Durchschnittsnote im Schulabschluss.

Begehrte Plätze – hohe Durchschnittsnote

Mit einer geforderten Durchschnittsnote von 11,3 ist die Ausbildung zum Konservator an der Königlichen Akademie am schwersten zu ergattern. 11,1 wird im Studiengang International Business an der Copenhagen Business School verlangt. Um einen Ausbildungsplatz zur Hebamme an der Kopenhagener Berufshochschule zu erhalten, ist ein Durchschnitt von 10,9 notwendig.

Mehr lesen

Leitartikel

Nils@DerNordschleswigerTondern
Nils Baum Journalist
„Gute Aussichten für eine moderne Arbeitswelt“