Universitätskrankenhaus Odense

Grünes Licht für Beratungszentrum von Kræftens Bekæmpelse

Grünes Licht für Beratungszentrum von Kræftens Bekæmpelse

Grünes Licht für Beratungszentrum von Kræftens Bekæmpelse

Vejle/Odense
Zuletzt aktualisiert um:
In der Illustration ist das geplante Beratungszentrum für Krebs mit einem roten Kreis auf dem Gelände des kommenden Odense Universitätskrankenhauses eingezeichnet. Foto: Region Syddanmark

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Regionsrat der Region Süddänemark hat grünes Licht dafür gegeben, dass Kræftens Bekæmpelse am neuen Odense Universitätskrankenhaus ein Beratungszentrum für Krebskranke und deren Angehörige errichten kann. Bereits heute betreibt die Organisation ein solches Zentrum am bestehenden Standort der Klinik.

Wenn das momentan noch im Bau befindliche neue Odense Universitätskrankenhaus (OUH) seinen Betrieb am neuen Standort aufnimmt, wird auch das Beratungszentrum für Krebserkrankungen mit umziehen. Es wird von Kræftens Bekæmpelse betrieben, und die Organisation wird das Gebäude von der Region Süddänemark mieten.

Das hat der Regionsrat der Region Süddänemark auf seinem Treffen am Montag beschlossen. Damit wurden die Rahmenbedingungen für den Bau, die Vermietung und den Betrieb der neuen Beratungsstelle abgesegnet.

Die Beratungsstelle bietet Krebspatienten und ihren Familienangehörigen die Möglichkeit für ein Gespräch sowie Räumlichkeiten für ein gemeinsames Beisammensein ohne den hektischen Betrieb wie am Krankenhaus.

Bereits seit 2011 besteht eine Vereinbarung zwischen der Region Süddänemark und Kræftens Bekæmpelse für derartige Beratungszentren an den Krankenhäusern in Odense und Vejle. Sie wurden 2013 eingeweiht.

Das Krebs-Beratungszentrum soll nördlich des Krankenhauses in unmittelbarer Nähe der Krebsabteilung und der Abteilung für Patienten mit Bluterkrankungen platziert werden.

Mehr lesen