Handball

TM Tønder schnuppert an der Pokal-Sensation

TM Tønder schnuppert an der Pokal-Sensation

TM Tønder schnuppert an der Pokal-Sensation

Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Jaris Tobeler setzt sich gegen den zweifachen Weltmeister Nikolaj Øris durch. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Erfahrung gab am Ende den Ausschlag zugunsten von Bjerringbro-Silkeborg, doch die Handballer von TM Tønder konnten in einem echten Pokal-Fight begeistern.

Die Handballer von Bjerringbro-Silkeborg standen am Rande eines überraschenden Pokal-Aus, sind aber mit einem blauen Auge davongekommen. Die Erstdivisionäre von TM Tønder konnten das Heimspiel in der sechsten Runde des dänischen Landespokal-Wettbewerbes bis zur Schlussphase offen halten, mussten sich aber vor 616 begeisterten Zuschauern in Lügumkloster am Ende mit 26:29 geschlagen geben.

„Auf der einen Seite bin ich hocherfreut über die gezeigte Leistung, auf der anderen Seite enttäuscht über den Ausgang des Spiels. Es hätten nicht viele Kleinigkeiten anders ausfallen müssen, dann hätten wir die Sensation geschafft“, sagt TMT-Trainer Michael Wollesen zum „Nordschleswiger“.

Zur Sache ging es im Pokal-Fight. Foto: Karin Riggelsen

Die Tonderaner legten gut los, führten 6:3 und schnupperten nach einem 13:13-Pausenstand in der zweiten Halbzeit an der Sensation, als sie sich mit 20:18 in Führung brachten. Die Sensation blieb aber aus. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel, als sie aus einem 22:22 eine 25:22-Führung machten.

„Wir wollten alles geben, was wir hatten, und das ist uns auch gelungen. Das Spiel war über fast die gesamte Spieldauer offen, aber leider haben wir nicht bis zum Ende durchgehalten. Wir haben in der Schlussphase zu viele klare Torchancen vergeben. Da hat sich am Ende die Erfahrung durchgesetzt“, meint Michael Wollesen.

Emil Matthiasen machte ein starkes Spiel. Foto: Karin Riggelsen

„Das ändert aber nichts daran, dass wir ein starkes Spiel gemacht haben. Die Mannschaft war heute der Star“, so der TMT-Trainer.

Jaris Tobeler (6/3), Thomas Clausen (4), Kristoffer Vestergaard (4), Andreas Hylleberg (4), Jesper Redlefsen (3), Anton Filtenborg (2), Rasmus Mose (1), Sjurdur Olsen (1) und Rune Hinrichsen (1) erzielten die Tore für TM Tønder.

Nikolaj Øris war mit 6 Toren der erfolgreichste Werfer von Bjerringbro-Silkeborg.

Anton Filtenborg bei einem Tempogegenstoß. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Igen en tragisk hændelse“