Tarifverhandlungen

SAS: Tarifvertrag kann unterzeichnet werden

SAS: Tarifvertrag kann unterzeichnet werden

SAS: Tarifvertrag kann unterzeichnet werden

Lorcan Mensing
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Seit mehr als zwei Wochen können die SAS-Maschinen wieder wie gewohnt abheben. Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Trotz Gehaltskürzungen von 25 Prozent hat die große Mehrheit der Mitglieder der SAS-Pilotengewerkschaften dem neuen Tarifvertrag zugestimmt.

Nach über zwei Wochen Pilotenstreik bei der Fluggesellschaft SAS haben sich die Airline und vier skandinavische Pilotengewerkschaften Mitte Juli auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Dieser musste jedoch noch von Mitgliedern der Pilotengewerkschaften abgesegnet werden.

Ganze 93 Prozent der dänischen Piloten haben nun für die Annahme des Verhandlungsergebnisses gestimmt und auch eine große Mehrheit der Mitglieder der schwedischen und norwegischen Pilotengewerkschaften stimmte dem Tarifvertrag zu, womit dieser unterzeichnet werden kann. Dies schreibt „Dansk Metal“ in einer Pressemitteilung.

Mithilfe des neuen Tarifabkommens wurde sich darauf geeinigt, dass SAS 450 während der Corona-Pandemie entlassene Piloten wieder in Vollzeit einstellt. Im Gegenzug haben die Piloten eingewilligt, Gehaltskürzungen von 25 Prozent hinzunehmen. Der neue Tarifvertrag ist auf fünfeinhalb Jahre angelegt.

Mehr lesen