Fussball

Der Traum von der WM ist mit vielen Hürden versehen

Der Traum von der WM ist mit vielen Hürden versehen

Der Traum von der WM ist mit vielen Hürden versehen

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Lawrence Thomas konnte im vergangenen Jahr seinen Einstand in der australischen Nationalmannschaft feiern. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Lawrence Thomas ist in seiner ersten Saison für SønderjyskE der große Rückhalt der Mannschaft gewesen, in der laufenden Spielzeit sind die Leistungen unbeständiger gewesen. Der Australier hat seinen Platz in der Nationalmannschaft verloren, hat seinen Traum von der Weltmeisterschaft aber noch nicht aufgegeben.

„Mit Dänemark als Gegner wird die Gruppe um einiges einfacher“, sagt Lawrence Thomas, als er auf die Gruppenauslosung für die Fußball-Weltmeisterschaft im November in Katar angesprochen wird.

Australien könnte zum dritten und letzten Gruppengegner Dänemarks nach Frankreich und Tunesien werden, sollten sich die „Socceroos“ im WM-Playoff durchsetzen können.

„Spaß beiseite. Das wäre ganz schön cool mit einem Spiel gegen Dänemark, aber vorher muss noch viel Arbeit verrichtet werden. Wir müssen erst zwei Qualifikations-Runden überstehen. Erst gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, danach gegen Peru. Das wird hart, aber es ist ein großer Traum von mir, bei einer WM dabei zu sein“, so der SønderjyskE-Torwart zum „Nordschleswiger“.

Lawrence Thomas hat seit seiner Ankunft im Sommer 2020 erst ein Superliga-Spiel verpasst. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Der 29-Jährige hat im Juni 2021 seinen Einstand in der Nationalmannschaft Australiens gegeben und ist für den Rest des Jahres fester Bestandteil des Kaders gewesen, wurde aber für die vier WM-Qualifikationsspiele im Januar und Februar nicht berücksichtigt. Die „Socceroos“ besiegten Vietnam 4:0, verspielten aber mit einem 2:2 gegen den Oman, einem 0:2 gegen Japan und einem 0:1 gegen Saudi-Arabien die direkte WM-Qualifikation und müssen den Umweg über die Playoffs machen.

„Ich bin die letzten zweimal nicht nominiert worden, aber ich nehme den Konkurrenzkampf an. Und das tut man am besten, wenn man im Klub gut spielt. Die Saison ist bislang hart gewesen. Mein Fokus ist darauf, hier meine Leistung zu bringen und mit SønderjyskE in der Liga zu bleiben, dann ergibt sich alles andere von selbst. Es wäre aber ein Traum, zur WM zu fliegen“, meint Lawrence Thomas.

Ob das gegebenenfalls als SønderjyskE-Spieler passieren würde, ist fraglich. Der Vertrag des Australiers läuft zum Saisonende aus, und die Zeichen stehen eher auf Trennung, obwohl beide Parteien unterstreichen, dass noch keine Entscheidung gefallen ist.

„Ich habe keine Ahnung, was passieren wird. Das ist alles noch offen“, sagt der SønderjyskE-Torwart.

Mehr lesen