Fussball

Nørgaard hat wieder Alternativen

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Simon Poulsen kehrt wieder ins Team zurück. Foto: Karin Riggelsen

Mit Kees Luijckx und Johan Absalonsen fallen zwei Leistungsträger für das letzte Heimspiel der Saison am Sonntag ab 18 Uhr gegen Brøndby IF gesperrt aus, dafür stehen gegenüber der 1:4-Pleite beim FC Nordsjælland fünf Spieler wieder voll zur Verfügung.

Mikael Uhre hat seine Sperre abgebrummt, während Marc Pedersen, Nicolaj Madsen, Simon Poulsen und Nicolaj Ritter wieder fit sind und für die Startelf in Frage kommen, wenn der noch amtierende dänische Vizemeister gegen den neuen dänischen Vizemeister den schwachen Eindruck aus dem Nordsjælland vergessen lassen will.

„Ich tue mich mit den Wörtern Einstellung und Motivation ein wenig schwer, aber es hat unter allen Umständen Energie gefehlt. Die war beim FC Nordsjælland ausgeprägter. Rein fußballtaktisch gibt es  gegen den FC Nordsjælland einige Dinge, die uns vor großen Herausforderungen stellt, aber der Gegner darf nicht entscheiden, welches Energieniveau wir an den Tag legen“, erwartet SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard eine Antwort seiner Mannschaft: „Ich vermisse, dass wir rein spielerisch und vom Einsatz her mehrere Spiele hintereinander gute Leistungen zeigen. Das war gegen Midtjylland gut und gegen Nordsjælland schlecht. Ich erwarte, dass wir die Niederlage gegen Farum wegwischen.“

Mit der 1:4-Pleite in Farum verschenkten die SønderjyskE-Kicker ihre letzte Chance, doch noch in den Kampf um die Europapokal-Teilnahme einzugreifen. Auch eine Verbesserung in der Tabelle ist nur noch schwer vorstellbar. Dennoch ist die Partie für Nørgaard keineswegs bedeutungslos.

„Ich erwarte, dass die Spieler auch um ihre Ehre kämpfen werden. Für die Mannschaft ist es auch wichtig, wie sie aus der alten in die neue Saison gehen wird“, meint der SønderjyskE-Trainer.

Mehr lesen