Eishockey

SønderjyskE hat das Pokal-Aus verdaut

Sven Sörensen Sportredaktion
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Die SønderjyskE-Eishockeyspieler hoffen, dass sie gegen die Pirates wieder jubeln können. Foto: Karin Riggelsen

Das schmerzliche Aus im Pokal-Halbfinale gegen die Frederikshavn Whitehawks haben die SønderjyskE-Eishockeyspieler laut Sportchef Kim Lykkeskov verarbeitet: „Über die Niederlage im Pokal sind wir drüber hinweggekommen. Auch weil wir ja eine wirklich gute Partie gemacht haben.“

Am Mittwoch ab 19 Uhr wartet schon das nächste schwere Spiel für die SønderjyskE-Eishockeyspieler. Es geht es für die Hellblauen zum Auswärtsspiel gegen die Aalborg Pirates.

Noch vor knapp zwei Wochen hatten die Männer von Trainer Mario Simioni die Piraten mit 6:0 aus der Frøs Arena geschossen, und die Aalborg Pirates sinnen sicherlich nach der Niederlage gegen SønderjyskE und die deutliche Niederlage im Pokal gegen Rungsted Seier Capitale auf Wiedergutmachung.

„Aalborg wird uns mit voller Fahrt und Wucht auf dem Eis begegnen. Unser 6:0-Sieg in der Frøs Arena war nur ein Spiel. Jetzt haben wir noch sieben Spiele bis zu den Playoffs übrig, und wir versuchen natürlich, nach den Spielen so weit oben wie möglich in der Tabelle zu stehen“, sagt Kim Lykkeskov.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “