Eishockey

Siegesserie weiter fortgesetzt

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Frederikshavn
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben sich im vorletzten Spiel der regulären Saison mit einem Sieg gegen die Frederikshavn White Hawks belohnt.

Bei dem 3:2-Sieg machten es die Hellblauen aber nach einer 2:0-Führung nach dem Mitteldrittel noch sehr spannend. Derek Damon hatte die Gäste mit zwei Treffern in Führung gebracht und nach einem sehr ausgeglichenen ersten Drittel fast schon auf die Siegstraße geschossen.

"Wir haben zwei individuelle Fehler drin, die es Frederikshavn ermöglicht haben zurück zu kommen. Wir sind aber nicht eingebrochen, sondern haben zurückgeschlagen und dem Druck stand gehalten“, so SønderjyskE-Sportchef Kim Lykkeskov glücklich. Gefallen hat Lykkeskov vor allem die Standfestigkeit der Mannschaft.

"Das war ein guter Test und wir haben uns ein Boost für die Moral geholt. Der Glauben ist zurück und wir fallen nicht komplett auseinander, wenn wir nach einer Führung in Rückstand geraten. Die Erfahrung konnten wir vor den kommenden Aufgaben noch richtig gut gebrauchen“, so Lykkeskov zufrieden.

Doch die Heimmannschaft schlug zurück und hatte gut sechs Minuten vor dem Ende die Partie durch den 2:2-Ausgleich wieder alles auf null gestellt.

NHL-Routinier Patrick Dwyer war es vorbehalten die gute Serie für SønderjyskE mit seinem Treffer zum 3:2-Endstand fortzusetzen.

Damit sammeln die Hellblauen vor dem Play-in gegen Gentofte am kommenden Freitag weiter Selbstvertrauen und gehen gestärkt in die abschließende Partie der regulären Saison gegen Herlev am kommenden Dienstag ab 20.30 Uhr in Woyens.

"Auch gegen Herlev werden wir mit voll fokussiert in das Spiel gehen. Wir wollen auf der erfolgreichen Welle weiter Schwimmen und vor dem Play-in noch konsequenter in der Defensive werden. Insgesamt einfach das Momentum nutzen“, so der SønderjyskE-Sportchef optimistisch vor den anstehenden Aufgaben.

Frederikshavn White Hawks – SønderjyskE (0:0,0:2,2:1) 2:3

0:1 Derek Damon (21:46/Ass.: Patrick Dwyer, Greg Gibson), 0:2 Derek Damon (31:14/Ass.: Jace Coyle, Patrick Dwyer), 1:2 Cameron Spiro (42:52), 2:2 Rasmus Søndergaard (53:51), 2:3 Patrick Dwyer (57:50/Ass.: Jace Coyle, Kyle Wharton)

Zeitstrafen: FWH 3x2 Minuten – SE 5x2 Minuten.

Schiedsrichter: Daniel Bøjle/Vernon Hofferd.

Zuschauer: 1.386.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Verschenkte Steuergelder “