Eishockey

Dicke Brocken warten in der Königsklasse auf SønderjyskE

Dicke Brocken warten in der Königsklasse auf SønderjyskE

Dicke Brocken warten in der Königsklasse auf SønderjyskE

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
SønderjyskE nimmt zum dritten Mal an der Champions Hockey League teil. Foto: Karin Riggelsen

Attraktive Gegner, aber dafür ein schwerer Weg ins Achtelfinale kommen auf die Eishockeyspieler von SønderjyskE in der Champions Hockey League zu. Dagegen wartet auf den dänischen Meister Rungsted einen weitaus leichteren Weg gegen weniger namhafte Gegner.

Ein weiteres internationales Abenteuer musste in der abgelaufenen Saison coronabedingt gestrichen werden, doch der immer noch amtierende Continental-Cup-Sieger SønderjyskE darf sich auf die dritte Teilnahme an der Champions Hockey League (CHL) freuen. Die Auslosung der Gruppenphase der Saison 2021/22 findet am Mittwoch, 19. Mai ab 18 Uhr statt, und die Hellblauen müssen sich auf dicke Brocken einstellen.

Neues Verfahren für die Auslosung

Um den Bedürfnissen der Nationalmannschaften gerecht zu werden, die an der Endrunde der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele teilnehmen, hat der CHL-Vorstand entschieden, das Verfahren für die Auslosung der Gruppenphase der Saison 2021/22 leicht anzupassen: acht Teams aus Ländern, die an der Olympia-Qualifikation teilnehmen, werden einem eigenen Topf (Topf Nr. 5) zugewiesen und in zwei separate Vierergruppen gelost, deren Spiele nicht während der Olympia-Qualifikation am Wochenende vom 26. - 29. August stattfinden. Die anderen 24 Teams werden vier Töpfen zugewiesen und im Standardverfahren in sechs Vierergruppen gelost, schreibt die CHL auf ihrer Webseite.

Sobald alle Teilnehmer der Saison 2021/22 feststehen, werden wir die Setzliste für die Auslosung bekannt geben. Aus den Gründungsligen stehen vorerst folgende Vereine als Teilnehmer fest: Adler Mannheim, Eisbären Berlin, Red Bull München (Deutschland), Frölunda Indians, Rögle Ängelholm, Leksands IF, Växjö Lakers (Schweden), EV Zug, Fribourg-Gotteron, HC Lugano, Lausanne HC (Schweiz), Tappara Tampere, Lukko Rauma, IFK Helsinki, TPS Turku (Finnland), Sparta Prag, Ocelari Trinec (Tschechien) sowie aus den beiden besten Herausforderligen Yunost Minsk (Weißrussland) und Cardiff Devils (Großbritannien).

Töpfe 1-4

  • Spieltermine in der Gruppenphase: 26. - 29. August, 2. - 5. September, 5./6. Oktober, 12./13. Oktober
  • 24 Teams werden in 6 Vierergruppen gelost
  • Teams aus der gleichen Liga können nicht in eine gemeinsame Gruppe gelost werden
  • Teams der Gründungsligen (außer Teams der ICE Hockey League), Weißrussland (höchstplatzierte Herausfordererliga), Großbritannien (zweithöchstplatzierte Herausfordererliga), Sieger des IIHF Continental Cups (SønderjyskE)

Topf 5

  • Spieltermine in der Gruppenphase: 2. - 5. September, 9. - 12. September, 5. - 6. Oktober, 12. - 13. Oktober
  • 8 Teams werden in 2 Vierergruppen gelost
  • Teams aus der gleichen Liga können in eine gemeinsame Gruppe gelost werden
  • Teams der ICE Hockey League (Österreich, Italien), Teams der Herausfordererligen (Meister aus FRA, UKR, NOR, POL, DEN)

SønderjyskE wird aller Voraussicht nach in der Setzliste ganz unten stehen und gegen drei Gegner aus den stärksten europäische Ligen kaum Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale haben. Ganz andere Chancen tun sich dagegen für Rungsted Seier Capital auf.

Der dänische Meister hat gegen die Mannschaften aus der ICEHL (Salzburg, Klagenfurt und Bozen), Polen (JKS Jastrezebie), der Ukraine (Donbass Donetsk), Frankrig (Rouen) und Norge (Frisk/Asker) gute Möglichkeiten, die Vorrunde zu überstehen.

Mehr lesen