Weltmeisterschaft

Rhönrad-WM: Das war der Abend der Eröffnung

Rhönrad-WM: Das war der Abend der Eröffnung

Rhönrad-WM: Das war der Abend der Eröffnung

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Alle 13 Nationen der WM erhielten einen feierlichen Einzug in der Halle. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In Sonderburg ist am Montagabend die Rhönrad-WM mit einer spektakulären Show eröffnet worden. Hier sind die Bilder des Abends.

13 Nationen zu Gast in der Countryside Metropolis Sonderburg: In den Humlehøjhallen haben am Montagabend Hunderte Menschen die Eröffnung der Rhönrad-WM gefeiert. 94 Turnerinnen und Turner sind an den Alsensund gereist, um die Besten der Welt unter sich auszumachen.

Die Ränge der Sporthalle waren zum Auftakt voll besetzt. Im Publikum saß und tanzte unter anderem Sonderburgs Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.), der eine Eröffnungsrede hielt, sowie viele Vertreter aus den Reihen des Bundes Deutscher Nordschleswiger.

Spektakulärer und mitreißender erster Abend der WM

Immerhin kommt es nicht häufig vor, dass ein Verein der deutschen Minderheit eine WM nach Nordschleswig holt, unterstützt und mitfinanziert vom Deutschen Jugendverband für Nordschleswig. Mit einem mitreißenden Rahmenprogramm schenkte die Turnerschaft Sonderburg den Sportlerinnen und Sportlern und ihren Teams einen spektakulären ersten Abend der WM.

Im Folgenden die Bilder des Abends.

Die Kinder und Jugendlichen der TS Sonderburg turnten sich am Abend von einer Vorstellung zur nächsten – mit Bravour. Foto: Karin Riggelsen
Die Showgruppe von der SC Gut Heil Neumünster lieferte über den Abend hinweg mehrere mitreißende Darbietungen. Foto: Karin Riggelsen
Die Gruppe zeigte in Sonderburg erstmals ihre neue Performance zum Thema Respekt und Toleranz – und erntete jede Menge Applaus. Foto: Karin Riggelsen
Turnerinnen und Turner der TS Sonderburg begleiteten die Nationalmannschaften mit der jeweiligen Fahne. Foto: Karin Riggelsen
Jasper Andresen hielt als Vorsitzender des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig eine Willkommensrede. Foto: Karin Riggelsen
Große Sprünge hinein in die WM – die Kinder und Jugendlichen der TS Sonderburg hüpften mit den Fahnen der 13 Nationen über den Dannebrog. Foto: Karin Riggelsen
Die Rhönrad-Gruppe der TS Sonderburg führte die Performance „Die Kinder des Columbus“ auf und erntete tosenden Applaus. Foto: Sara Eskildsen
Die Vorstellung der TS war bildgewaltig und mitreißend. Foto: Karin Riggelsen
Die Turnerinnen des SC Gut Heil Neumünster zeigten das bewegende Stück „I am woman“. Foto: Karin Riggelsen
Sonderburgs Vize-Bürgermeister Stephan Kleinschmidt moderierte den Abend. Foto: Karin Riggelsen
Die TS-Turnerinnen Paprika Møller und Laura Spielmann hinter der dänischen Fahne, während Erik Lauritzen die Eröffnungsrede hielt. Foto: Sara Eskildsen
Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Sonderburg luden die Zuschauerinnen und Zuschauer mit einer Performance zum Mittanzen ein. Foto: Karin Riggelsen
Die deutsche Nationalmannschaft mit dem Flaggenträger der TS Sonderburg Foto: Karin Riggelsen
Die sechsjährige Alina Friesen von der Showgruppe der SC Gut Heil Neumünster begeisterte das Publikum mit ihrer Showeinlage. Foto: Sara Eskildsen
Zwei „Warrior“ mit einer starken Botschaft: Alina und Anna zeigten, wie Kinder Selbstbewusstsein lernen und leben können. Foto: Karin Riggelsen
Das Publikum musste nicht lange gebeten werden, auf den Rängen mitzumachen. Foto: Karin Riggelsen
Vize-Bürgermeister Stephan Kleinschmidt moderierte den Einzug der 13 Nationen, hier betritt das japanische Team die Halle. Foto: Sara Eskildsen
Warten auf den Einzug des dänischen Teams: die Rhönradturnerinnen Laura Wissendorf Spielmann (l.) und Paprika Møller mit Fahnenträger Benjamin H. Rasmussen. „Jetzt bin ich ein bisschen entspannt, aber wenn wir dann turnen, werde ich aufgeregt sein“, sagte Paprika Møller. Foto: Sara Eskildsen
Hielten das Programm hinter den Kulissen zusammen: TS-Trainer und Initiator der WM, Edgar Claussen, und Helferin Marion Petersen. Foto: Sara Eskildsen
Im Publikum saßen – und standen – unter anderem Jasper Andresen, Vorsitzender des DJN, Bürgermeister Erik Lauritzen, Stadtratspolitikerin Christel Leiendecker, BDN-Generalsekretär Uwe Jessen und Büchereidirektorin Claudia Knauer, um nur einige der Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verbänden und Minderheiteninstitutionen zu nennen. Foto: Sara Eskildsen
Mehr lesen