Ausbildung

Weniger bewerben sich für einen Studienplatz

Weniger bewerben sich für einen Studienplatz

Weniger bewerben sich für einen Studienplatz

Ritzau/nb
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Zahl der Bewerber für einen weiterführenden Ausbildungsplatz ist in diesem Jahr leicht zurückgegangen. Foto: rawpixel.com/Unsplash

Diesen Artikel vorlesen lassen.

93.388 Personen und damit 1.216 weniger als im vergangenen Jahr haben sich um einen weiterführenden Ausbildungsplatz beworben.

Quote 1 und 2

Bei Bewerbungen, die über die Quote 1 erfolgen, ist der Notendurchschnitt die entscheidende Bemessungsgrundlage.

Bewerber, die unterhalb eines festgelegten Mindestnotendurchschnitts liegen, können sich über die Quote 2 um einen Studienplatz bewerben. Sie müssen einen Abschluss nachweisen, der zum Studieren berechtigt und bestimmte andere Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen.

93.388 Personen haben sich um einen weiterführenden Ausbildungsplatz beworben. Das teilt das Bildungs- und Forschungsministerium mit.

Die Frist für eine Bewerbung über die Quote 1 lief am Montag um 12 Uhr aus. Die Frist für Bewerbungen über die Quote 2 war bereits Mitte März.

In diesem Jahr gibt es 1.216 weniger Bewerberinnen und Bewerber als im vergangenen Jahr.

Die Zahl hatte 2020 mit 94.604 Bewerbern einen neuen Rekord erreicht.

Freude bei Ministerin

Trotz des leichten Rückgangs freut sich Ausbildungs- und Forschungsministerin Ane Halsboe-Jørgensen (Soz.) über die Zahl der Bewerber in diesem Jahr.

„Das vergangene Jahr war ein besonderes Jahr, in dem die Corona-Situation für außergewöhnlich viele Bewerber gesorgt hat. Doch trotz des leichten Rückgangs in der Anzahl der Bewerber, ist es erfreulich, dass so viele eine weiterführende Ausbildung anstreben. Eine der besten Investitionen, die man in seinem Leben machen kann, ist und bleibt Ausbildung. Unsere politische Aufgabe besteht darin sicherzustellen, dass man sich breitgefächert und im ganzen Land ausbilden kann. Deshalb kann ganz Dänemark Nutzen aus den Kompetenzen der Studierenden ziehen, wenn sie das Ende ihres Studiums erreicht haben“, so die Ministerin.

Antwort Ende Juli

Den Bewerbern wird am 28. Juli mitgeteilt, ob ihrem Ausbildungswunsch entsprochen wurde.

Interessenten können sich über die Quote 1 und Quote 2 bewerben. Die Frist für die Quote 2, von der 60.718 Personen Gebrauch gemacht haben, war der 15. März.

Das sind die zehn Studiengänge mit den meisten Bewerberinnen und Bewerbern

  1. Pädagogik: 5.644 Bewerberinnen und Bewerber
  2. Krankenschwester: 4.703 Bewerber
  3. Medizin: 4.615 Bewerber
  4. Zivilingenieur: 3.647 Bewerber
  5. Diplomingenieur: 3.536 Bewerber
  6. Psychologie: 3.430 Bewerber
  7. Betriebswirtschaft: 3.081 Bewerber
  8. Volksschullehrerin: 2.957 Bewerber
  9. Sozialberaterin: 2.950 Bewerber
  10. Jura: 2.902 Bewerber

Der Artikel wurde um 16.55 Uhr um die Liste der zehn Studiengänge mit den meisten Bewerbern ergänzt.

Mehr lesen