Coronavirus

Öffnung: Museen schnell aus den Startlöchern

Öffnung: Museen schnell aus den Startlöchern

Öffnung: Museen schnell aus den Startlöchern

ritzau/gn
Nordschleswig/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das Kunstmuseum Louisiana nördlich von Kopenhagen gehört zu den Museen, die schnell wieder öffnen. Foto: Ida Guldbæk Arentsen/Ritzau Scanpix

Auch Museen dürfen wieder öffnen. Aros und Louisiana gehören zu den Superschnellen, die bereits heute ihre Türen aufmachen.

Museen dürfen ab sofort wieder öffnen, nachdem die Corona-Maßnahmen gelockert worden sind – und einige tun dies auch in Windeseile. Museen wie Aros und Louisiana öffnen bereits am heutigen Freitag ihre Türen für das Publikum.

Die werden unter anderem dazu aufgefordert, keine Aktivitäten anzubieten, bei denen sich Gruppen bilden – also zum Beispiel kein öffentliches Füttern von Tieren, keine Führungen, Vorträge, Vorstellungen.

Die neuen Auflagen kommen vom Kulturministerium und gelten für Museen, Kunsthallen sowie für Zoos.


Publikum im Griff

Bei Ausstellungsgegenständen und Touchscreens, die berührt werden können, muss Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen, oder die Aktivität sollte eingestellt werden.

Museen und Zoos sollten außerdem überlegen, eine Publikumsgrenze zu haben, abhängig von den Verhältnissen vor Ort. Das Kulturministerium schlägt eine Online-Terminvergabe vor und eine Zeitbegrenzung für den Aufenthalt, um die Anzahl der Gäste im Griff zu haben.

Mehr lesen