VIDEO

Millionen-Mast in Apenrade aufgestellt

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Selene Mast
Zwei Kräne hieven den Mast an Bord. Foto: Paul Sehstedt

Eine Hochsee-Yacht von der Karibik-Insel Tortola hat sich am Mittwoch in Nordschleswig ihren neuen Mast abgeholt. Ein Millionenprojekt, ausgeführt von einer neugegründeten Spezialfirma in Apenrade.

Eine Hochseeyacht von der Karibik-Insel Tortola hat sich am Mittwoch in Nordschleswig ihren neuen Mast abgeholt. Ein Millionenprojekt, ausgeführt von einer neugegründeten Spezialfirma in Apenrade.

43 Meter hoch, 4,3 Tonnen schwer und rund sieben Millionen Kronen teuer ist der Mast für die Hochseeyacht Selene aus Road Harbour. Zwei Kräne hievten das kostbare Stück an Bord des Seglers, wo Mitarbeiter von PS Rigging aus Enstedt sowie der Werft SM Europe aus Danzig am Mittwoch für die korrekte Montage sorgten. Die zum Jahreswechsel neugegründete Spezialfirma PS Rigging hatte den Auftrag von Southern Spars in Sonderburg erhalten, die den in Südafrika gefertigten Mast geliefert hat.

Die Mastsetzung war einige Male verschoben worden, teils weil die Ruderanlage des Neubaues bei der Auslieferung plötzlich versagte, teils witterungsbedingt als der Segler schon im Gammelhavn lag. Der polnische Wertfbesitzer Michael Chacewicz zeigte sich im Gespräch mit dem Nordschleswiger imponiert über den Aufwand, den PS Rigging und der Hafen Apenrade angekurbelt hatten, um den Auftrag bestmöglichst abwickeln zu können.

Die ‚Selene‘ ist auf den Britischen Jungferninseln registriert, misst 37 Meter, sticht 3,7 Meter tief und hat eine Verdrängung von rund 130 Tonnen. Die rote Hochseeyacht bleibt noch einige Tage in Apenrade, bis die letzten Feinarbeiten an der Takelage durchgeführt worden sind.

Mehr lesen