Lokale Wirtschaft

Begeisterung über vielversprechendes Jobdating-Konzept

Begeisterung über vielversprechendes Jobdating-Konzept

Begeisterung über vielversprechendes Jobdating-Konzept

Lorcan Mensing
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Apenrader Jobcenter und Business Aabenraa richten im Jahr 2022 sieben Jobdating-Veranstaltungen aus. Foto: Aabenraa Kommune

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Beim Jobdating in Apenrade werden am 21. September wieder Arbeitssuchende und Arbeitgebende in einer entspannten Atmosphäre zusammengebracht. Das innovative Konzept von Business Aabenraa und des Apenrader Jobcenters ist Anfang dieses Jahres erfolgreich gestartet.

Aufgrund einer starken Nachfrage nach Arbeitskräften und geeigneten Jobsuchenden, gelingt es in Apenrade (Aabenraa) mit dem Konzept des Jobdatings zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. In Zusammenarbeit veranstalten das Apenrader Jobcenter und Business Aabenraa seit Anfang dieses Jahres die Jobdatings, bei denen Arbeitssuchende die Möglichkeit bekommen, sich in einer entspannten Atmosphäre verschiedenen Arbeitgebenden vorzustellen. Die nächste Möglichkeit, den passenden Deckel für den Topf zu finden, haben sowohl Unternehmen als auch Jobsuchende bereits am Mittwoch, 21. September, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr im Foyer der Sønderjyllandshalle in Apenrade. Alle Jobsuchenden sind eingeladen und können ohne Kosten und Anmeldung erscheinen. Arbeitgebende müssen sich hingegen spätestens einen Tag vor der Veranstaltung angemeldet haben.

Der Lebenslauf steht nicht im Mittelpunkt

„Das Konzept funktioniert wirklich gut, weil es die Arbeitskraft- und Jobsuche erleichtert. Jobsuchende müssen nicht Teil eines Jobcenters sein, sondern können einfach auftauchen und sich mit vielen spannenden Arbeitgebenden unterhalten. Vor Kurzem erst hat mir ein Arbeitgeber erzählt, dass er beim Jobdating mit einer Person sprach, deren frühere schriftliche Bewerbung von seiner Firma als uninteressant abgestempelt wurde. Beim Jobdating, bei dem nicht zu erst ein Blick auf den Lebenslauf geworfen wird, hat sich dann aber herausgestellt, dass der Arbeitgeber diese Person super fand”, berichtet die Projektverantwortliche des Jobdatings, Lisbeth Strange von Business Aabenraa.

Beim Jobdating in Apenrade bieten Unternehmen Lehrstellen, aber auch Stellen in Vollzeit, in Teilzeit und Studien- sowie Freizeitjobs an. Foto: businessaabenraa.com

Auch Deutsche sind in Apenrade in Jobdatinglaune

„Dass bei diesem Konzept nicht zu erst auf den Lebenslauf geschaut wird, führt zu ganz anderen Gesprächen und auch von den Unternehmen bekommen wir sehr gutes Feedback. Zu uns kommen nicht nur Jobsuchende aus Apenrade, sondern auch aus anderen Kommunen. Und tatsächlich kommen auch einige Deutsche, die nicht nur aus Südschleswig anreisen, sondern auch von weiter her. Hier waren zum Beispiel schon arbeitssuchende Köche, Tischler, Kellner und Psychologen aus Deutschland”, sagt Strange, der zufolge bisher stets Personen von mehr als 20 verschiedenen Unternehmen und über 100 Arbeitssuchende an den Jobdating-Veranstaltungen in Apenrade teilgenommen haben. Die meisten der teilnehmenden Arbeitgebenden bieten zudem mehrere Jobs an. Beim Jobdating am 21. September werden außerdem auch zum ersten Mal geflüchtete Arbeits- und Ausbildungssuchende aus der Ukraine teilnehmen.

Lockere Gespräche bei einem Kaffee

„Die Jobdatings ersetzen nicht die Arbeit des Jobcenters, sondern sind nur eine weitere und etwas andere Möglichkeit, innerhalb der 90 Minuten Arbeitgebende oder Arbeitssuchende kennenzulernen. Alle Arbeitgebende stellen sich am Anfang ganz kurz über ein Mikrophon vor und berichten, was sie für Jobs anzubieten haben und welche Kompetenzen die Jobsuchenden mitbringen sollten. Danach können die Jobsuchenden zu den Arbeitgebenden gehen und das Gespräch suchen, welches in entspannter und freundlicher Atmosphäre, stehend bei einem Kaffee geführt wird – manchmal von Jobsuchenden sogar mit einem kleinen Kind in den Armen“, so die Projekt-Verantwortliche von Business Aabenraa.

Mehr lesen