Leserbrief

„Dänemark ist freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit!“

Dänemark ist freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit!

Dänemark ist freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit!

Ilka-Angelika Lange
Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:

Unsere Leserin Ilka-Angelika Lange widerspricht in ihrem Leserbrief der Darstellung Ulrich Abramowskis aus einem früheren Leserbrief, der von einem Hauskauf in Dänemark nach schlechten Erfahrungen absieht.

Wir sind Deutsche und vor 21 Jahren nach Dänemark ausgewandert. Durch langjährigen Urlaub und dänische Freunde schon etwas vorbereitet, haben wir uns im Vorwege von einem Anwalt aus Varde beraten lassen. Nach dem Bau unseres Hauses bekamen wir Hilfestellung von der Kommune, da wir noch kein dänisch sprachen, wurden Mitarbeiter mit Deutschkenntnissen geholt. Ebenso erging es uns beim Finanzamt, sogar mit Vorschlägen zur Steuereinsparung. Hilfe kam ebenso von Nachbarn, Ärzten und dem Direktor unserer Andelskasse, der eine Finanzierung auf die Beine stellte, um unserem Sohn in Hamburg den Aufbau einer Klinik zu ermöglichen, was mit den deutschen Banken – die vollmundig versprochen haben – nicht funktionierte. Die Heirat unseres Sohnes mit einer Südafrikanerin war ebenso mit einer super netten Standesbeamtin von der Kommune Varde – kostenlos mit Sekt und Kuchen - möglich, was in Hamburg wieder eine Menge Probleme und Kosten verursacht hätte.

Seit 10 Jahren wohnen wir nun in der Tondern-Kommune mit ebenso freundlichen und hilfsbereiten Menschen, natürlich sprechen wir seit langem dänisch. Der Verkauf unseres Hauses in Varde an interessierte Käufer aus Deutschland war ein Desaster – Forderungen, Reklamationen, Versprechungen, Zusagen – und damit war's das. Der Makler hat uns nur leidgetan und wir waren froh, als ein dänisches Ehepaar mit Freude und Begeisterung unser perfektes elfjähriges Haus kaufte.

Es ist und bleibt: Wie man in den Wald hineinruft …

Wir sind dänische Deutsche 😊 sind im Vorstand vom Sozialdienst Hoyer, fühlen uns wohl und angenommen, danken den Dänen für Ihre liebevolle Art und Geduld und werden hier auch bleiben …

Ilka-Angelika Lange

Osterby/Hoyer

Mehr lesen

Leserbrief

Tony D. Pioch
„I skal ikke blive glemt“

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Kritik af islam skal være velkommet i et demokrati“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Frage an Tiedemann / Antwort von Tiedemann“

Leserbrief

Niels Flemming Hansen
Niels Flemming Hansen
„Hvad skal vi da med Tysk?“

Leserbriefe

Jørn Arpe Munksgaard
„Helge Poulsens vrangforestillinger om dansk-tysk i Grænselandet“