Gesundheit

Erster dänischer Fall von Coronavirus: Milde Infektion

Erster dänischer Fall von Coronavirus: Milde Infektion

Erster dänischer Fall von Coronavirus: Milde Infektion

ritzau/gn
Roskilde/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Dänemark hat seinen ersten Fall von Coronavirus. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Die dänische Gesundheitsbehörde bestätigt den ersten Fall: Ein Däne ist in Italien beim Skiurlaub angesteckt worden. Er und seine Familie sind jetzt in Quarantäne in ihrem Zuhause.

Fakten der Behörden

Der Coronoavirus hat sich von China aus nun auf 40 Nationen ausgebreitet. In Dänemark ist in der Nacht zum Donnerstag der erste Fall aufgetreten.

Die dänische Gesundheitsbehörde gibt einen umfassenden Überblick über den Virus und wie man sich davor schützt. Hier sind alle Infos auf einen Blick (in dänischer Sprache)

Hier die Infos in deutscher Sprache vom Robert Koch Institut.

Dänemark hat seinen ersten Coronavirusfall. Es dreht sich dabei um einen Dänen, der mit seiner Familie in der Lombardei in Italien im Skiurlaub gewesen ist.

Er kehrte Montag aus Italien zurück und wurde Mittwoch im Krankenhaus in Roskilde getestet, nachdem er Symptome aufgewiesen hatte (Husten, Fieber). Im Laufe der Nacht hat das Statens Serum Institut bestätigt, dass der Mann, der bei TV2 angestellt ist, mit dem Virus angesteckt ist.

Seine Familie ist ebenfalls getestet worden, ohne dass der Virus bei ihnen festgestellt werden konnte. Dennoch muss die Familie nun die nächsten 14 Tage zu Hause in Isolation verbringen, so die Anweisungen der Gesundheitsbehörde.

Angesteckter Däne schreibt auf Facebook

Das Krankenhauspersonal wird im ständigen Kontakt mit der Familie sein, und derzeit wird auch untersucht, mit welchen Personen der Däne in Kontakt gewesen ist.

Wir sind müde und haben Kopf- und Halsschmerzen und Husten, aber ansonsten sind wir gut drauf. Es fühlt sich unwirklich an, dass wir nun 14 Tage zu Hause verbringen müssen, aber wir versuchen, das Beste daraus zu machen.

Patient über Facebook

Selbst meldete sich der Däne über Facebook zu Wort und sagte, dass die Diagnose für die Familie ein „Schock“ gewesen sei: „Wir sind müde und haben Kopf- und Halsschmerzen und Husten, aber ansonsten sind wir gut drauf. Es fühlt sich unwirklich an, dass wir nun 14 Tage zu Hause verbringen müssen, aber wir versuchen, das Beste daraus zu machen.“

Gesundheitsbehörde rechnet mit mehr Fällen

Die dänische Gesundheitsbehörde, Sundhedsstyrelsen, rechnet mit weiteren Coronavirusfällen.

„Nach der Entwicklung in Italien übers Wochenende sind wir davon ausgegangen, dass es auch bald in Dänemark einen Fall geben wird. Wir sind also nicht überrascht und erwarten weitere Fälle in den kommenden Tagen und Wochen“, schreibt die Gesundheitsbehörde.

Weitere Mitarbeiter in Quarantäne

Laut TV2 News ist die Zahl der unter Quarantäne gestellten Mitarbeiter am Donnerstag auf vierzehn gestiegen. In einem Mitarbeitergespräch am Dienstagmorgen wurde versucht festzustellen, mit wem der Infizierte Kontakt hatte, teilte Nachrichtendirektor, Mikkel Hertz, mit. Die Gespräche sind noch nicht beendet und daher kann Hertz nicht ausschließen, dass noch mehr Mitarbeiter unter Quarantäne nach Hause geschickt werden.

Mehr lesen