Bildungspolitik

Kostenloses Essen für Volksschüler

Kostenloses Essen für Volksschüler

Kostenloses Essen für Volksschüler

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Feliphe Schiarolli/Unsplash

Die Volksschulen sollen den Schülern ein kostenloses Mittagessen zur Verfügung stellen, meinen mehrere Parteien im dänischen Parlament.

Als problematisch angesehen wird, dass viele Schüler der Volksschulen in Dänemark hungrig oder gar ohne Lunchpaket zur Schule kommen. Das zeigt eine Umfrage des Gewerkschaftsmagazins Fagbladet 3F unter 49 Schulrektoren. Deshalb hat die Dänische Volkspartei (DF) nun vorgeschlagen, dass die Schulen den Schülern täglich ein kostenloses Mittagessen anbieten, so 3F.

„Es ist tragisch, dass so viele Schüler hungrig zum Unterricht erscheinen“, erklärt der DF-Sprecher für Volksschulen, Alex Ahrendtsen. Er schätzt, dass das kostenlose Mittagessen jährlich rund eine Milliarde Kronen kosten wird. Geld, das die Kommunen ihm zufolge zahlen.

Der Vorschlag wird unter anderem von den Volkssozialisten (SF) begrüßt. „Wir unterstützen den Vorschlag einer Essensausgabe in den Volksschulen. Das ist sehr vernünftig“, so der bildungspolitische Sprecher von SF, Jacob Mark. Auch die Einheitsliste und die Alternativen seien für ein solches Unterfangen.

Mehr lesen