Region Süddänemark

International ohne Luft

International ohne Luft

International ohne Luft

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Region Süddänemark
Region Süddänemark Foto: Cornelius von Tiedemann

Der Regionsrat Süddänemarks ließ SF „außenpolitisch“ abblitzen. Sie hatten vorgeschlagen, dass die Region sich grenzüberschreitend und international mehr einbringt.

Nach mehr als dreieinhalb Stunden Debatte im Zuge einer sehr langen Tagesordnung mit 40 Punkten auf der letzten Regionsratssitzung vor den großen Ferien sollte der Rat der Region Süddänemark gestern am frühen Abend als Punkt 38 über eine „Aufwertung“ der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sprechen. Aber die Luft war da raus.

Die Sozialistische Volkspartei hatte vorgeschlagen, dass die Region sich grenzüberschreitend und international mehr einbringt. Im Zuge dieser Aufwertung wollte SF das für diese Zusammenarbeit zuständige Gremium in „Ausschuss für Regionale Entwicklung, Internationale und Grenzüberschreitende Arbeit “ umbenennen – zumal es zukünftig nicht mehr mit Wirtschaftsförderung und Tourismus arbeiten darf.

Dieser Vorschlag wurde vom Rest des Rates abgewiesen, ohne dass es zu internationalen oder grenzüberschreitenden Diskussionen kam. Der Tenor: Man solle am ursprünglichen Namen des Ausschusses für regionale Entwicklung festhalten, denn Entwicklung umfasse viel mehr als nur Tourismus und Wirtschaftsförderung – auch Infrastruktur, grüne Umstellung, Kultur, Umwelt etc. SF zog den Vorschlag zurück – der Regionsrat konnte in die Ferien gehen.

Mehr lesen