Arbeitsmarkt

Jobwechsel – jeder vierte Arbeitnehmer träumt davon

Paul Sehstedt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Auf ins Jobcenter – oder zur Fortbildung: Die Gewerkschaft rät, sich beraten zu lassen, wenn man den Wunsch nach Veränderung verspürt. Foto: Torben Åndahl / Ritzau Scanpix

Der Wunsch ist da, doch Zweifel an den eigenen Fähigkeiten bremsen: 27 Prozent aller Arbeitnehmer in Süddänemark würden am liebsten den Job wechseln.

27 Prozent der süddänischen Bürger streben im Jahr 2019 danach, sich berufsmäßig zu verändern und ein neues Arbeitsverhältnis einzugehen. Das ist das Ergebnis einer Bürgerumfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Epinion im Auftrag des Gewerkschaftsbundes HK-Handel- og Kontor durchgeführt hat.

Konkret sagten 13 Prozent der Befragten, dass sie einen Arbeitsplatzwechsel erwägen, während 14 Prozent bereits zielgerichtet auf einen Wechsel hinarbeiten. Professorin Rie Thomsen vom DPU-Institut der Universität Aarhus (Danmarks Institut for Pædagogik og Uddannelse) schätzt, dass der Traum von einer Veränderung meistens beim Wunschdenken bleibt, weil zu viele nicht genügend Selbstvertrauen in die eignen Fähigkeiten besitzen.

„Einige dänische Bürger verharren zu lange in einem Job, der sie nicht erfüllt, weil sie kein Bewusstsein haben, was sie im Grunde leisten können“, lautet der Kommentar der Professorin. Diese Menschen meinen, nur zwei der Voraussetzungen in einer Stellungsanzeige zu erfüllen und daher reagieren sie nicht aktiv auf die Anzeige.

Weg nach vorne: Fähigkeiten kennen – und stärken

Sie könnten aber Hilfe erhalten, sagt Thomsen, um ihre Fähigkeiten festzustellen – und damit sie sehen, dass sie eigentlich mehr können: „Sie werden vom fehlenden Wissen über die eignen Fähigkeiten zurückgehalten.“

Thomsen sieht eine fehlende Karriereberatung des Einzelnen als einen bedeutenden Hemmschuh in Verbindung mit der Arbeitssuche. Sie rät den Arbeitssuchenden, sich an eine Karriereberatung zu wenden, da diese den Überblick über die Möglichkeiten am Arbeitsmarkt hat und sich einen Einblick in die Fähigkeiten des Arbeitssuchenden machen kann. Auch kann die Beratung über Fortbildungsmaßnahmen erteilen, die dann verbesserte Jobmöglichkeiten gewährleisten können. Die HK-Gewerkschaft unterstützt ihre Mitglieder mit Karriereberatung.

Mehr lesen