Fussball

Pedersen in Braunschweig vorgestellt

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Braunschweig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DPA

Henrik Pedersen übernimmt nach dem vorzeitigen Ende zum vergangenen Jahreswechsel als Assistent von Jens Keller bei Union Berlin die Fußballer von Eintracht Braunschweig.

Lange hat Henrik Pedersen nicht auf eine spannende neue Herausforderung warten müssen. Der 40-jährige dänische Fußball-Trainer wird bis 2020 die Geschicke beim Absteiger in die 3. Liga von Eintracht Braunschweig leiten.

Henrik Pedersen war zuletzt bis Dezember 2017 Assistenz-Trainer von Jens Keller beim 1. FC Union Berlin. Zuvor war der Fußballlehrer Chef-Coach des dänischen Zweitligisten Vendsyssel FF und HB Køge sowie der U19 von RB Salzburg. Zudem bekleidete er beim österreichischen Erstligisten drei Jahre das Amt des Nachwuchskoordinators und war darüber hinaus bei RB Soccer ein Jahr in der Akademie in Ghana als Technischer Direktor und Trainer sowie drei Jahre als Globaler Nachwuchskoordinator tätig.

Entsprechend zufrieden waren die Verantwortlichen in Braunschweig Pedersen an sich binden zu können.

"Henrik Pedersen hat uns mit seiner Fachkompetenz und seiner Persönlichkeit schnell davon überzeugt, dass seine Philosophie und seine Interpretation der Trainertätigkeit super zur Eintracht passen. Mit seiner Verpflichtung haben wir den ersten wichtigen Schritt der Neuausrichtung gemacht. Nun gilt es, gemeinsam mit ihm die bereits erfolgten Vorbereitungen für die Kaderzusammenstellung zu intensivieren", so Soeren Oliver Voigt, Geschäftsführer von Eintracht Braunschweig.

Die Erwartungen von Braunschweigs sportlichem Leiter Marc Arnold sind alles andere als klein.

"Henriks Spielidee und wie er bei der Eintracht Fußballspielen lassen möchte, haben uns sofort begeistert. Ballorientiertes, aggressives Pressing und schnelles Umschaltspiel – dafür steht er. In Dänemark hat er bereits Erfahrung als Chef-Trainer gesammelt und zudem kennt er sich durch seine sechsjährige Tätigkeit als U19-Coach und Globaler Nachwuchskoordinator auch im Jugendbereich sehr gut aus. Zudem ist Henrik sehr kommunikativ und war schon bei Union Berlin weit mehr als ein klassischer Assistenz-Trainer", so Arnold.

Schrecken kann die Erwartungshaltung Pedersen allerdings nicht.

"Das Gesamtpaket Eintracht Braunschweig und die Gespräche haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Als Traditionsverein mit den vorhandenen professionellen Strukturen hat die Eintracht ein riesiges Potenzial. Es ist ein großer Reiz für mich und ich bin voller Vorfreude, einen Weg für eine erfolgreiche Zukunft zu entwickeln", so Pedersen auf die Aufgabe brennend.

Mehr lesen