Fussball

Henrik Pedersen bei Eintracht Braunschweig freigestellt

Sven Sörensen Sportredaktion
Braunschweig
Zuletzt aktualisiert um:
Henrik Pedersen (mitte) in seiner Zeit als Co-Trainer bei Union Berlin. Foto: dpa

Eintracht Braunschweigs dänischer Trainer Henrik Pedersen wurde nach nur wenigen Monaten mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Die Nachfolge als Chef-Trainer bei den derzeit Letzten in der 3. Liga wird André Schubert antreten.

„Wir sind mit Henrik Pedersen, den wir sowohl fachlich als auch menschlich sehr schätzen, einen kompletten Neuanfang gegangen und wir haben phasenweise das Potenzial gesehen, das in der Mannschaft steckt. Leider konnte dies nicht konstant abgerufen werden. Die negativen Ergebnisse und das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. Es geht um die sportliche Zukunft des gesamten Vereins und unsere Existenz in der 3. Liga. Für die sportliche Wende wollen wir einen neuen Impuls setzen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Sebastian Ebel.

Henrik Pedersen war seit dem 30. Mai 2018 Mai Trainer bei Eintracht Braunschweig.

Mehr lesen