Fussball

SønderjyskE kassiert am Ende noch Packung in Brøndby

SønderjyskE kassiert am Ende noch Packung in Brøndby

SønderjyskE kassiert am Ende noch Packung in Brøndby

Brøndby
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Liselotte Sabroe

Am Ende wurde die Niederlage noch deftig. Die SønderjyskE-Fußballer haben in Brøndby keineswegs unverdient verloren, ließen sich aber mit drei Gegentreffern in den letzten Minuten noch mit 0:4 abschlachten.

Die lange Serie ohne Sieg hält bei SønderjyskE somit weiter an. Der Fußball-Superligist ist zum siebten Mal in Folge ohne dreifachen Punktgewinn geblieben und rutscht in der Tabelle weiter ab. Langsam wird es bedenklich.

Dabei hatte SønderjyskE in einigen Phasen des Spiels an einem Punktgewinn geschnuppert, aber die Effektivität fehlte.

Gemessen an Spielanteilen war die Brøndby-Dominanz in der ersten Halbzeit erdrückend. SønderjyskE wurde über weite Strecken tief in den eigenen Strafraum gedrängt, doch in Sachen Torchancen war die Bilanz weitaus ausgeglichener.

Die Hellblauen haben es aber wieder einmal versäumt, aus dicken Chancen in der Anfangsphase Kapital zu schlagen und auswärts auch mal in Führung zu gehen.

Nach nur 16 Sekunden stand Mikael Uhre nach einem Steilpass von Christian Greko Jakobsen frei vor Frederik Rønnow, scheierte aber mit einem verkorksten Linksschuss. SønderjyskE hätte auch mehr aus einer Situation in der neunten Minute machen müssen, als man nach einem Kliment-Ballverlust plözlich drei gegen eins aufs Brøndby-Tor zulaufen konnte. Philip Zinckernagel wurde letztenendes abgeblockt.

SønderjyskE konnte sich aber bei Sebastian Mielitz bedanken, dass der Rückstand zur Halbzeitpause nur 0:1 lautete. Der Deutsche klärte gegen Landsmann Benedikt Röcker (8.) und gegen den Schweden Simon Tibbling (32.) glänzend, war aber machtlos als ein anderer Landsmann, Hany Mukhtar, in der 25. Minute das 1:0 erzielte.

Die Gäste taten sich sehr schwer, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Das Gegenpressing von Brøndby klappte, und dem Gegner wurde der Ball schnell wieder abgejagt. So rollte der eine Angriff nach dem anderen aufs SønderjyskE-Tor.

Das Bild änderte sich in der zweiten Halbzeit. Troels Kløve hatte in den ersten zwei Minuten gleich zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Erst scheiterte er an Rønnow, kurz darauf mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze am Pfosten.

SønderjyskE bekam Aufwind und spürte, dass vielleicht doch etwas zu holen war. Erst musste aber eine weitere Schrecksekunde überstanden werden. Hany Mukhtar hämmerte einen von Kees Luijckx an Kamil Wilczek verursachten Foulelfmeter (52.) in die Wolken.

SønderjyskE hatte in der zweiten Halbzeit immer mehr Spielanteile und brachte Brøndby mehrmals in Bedrängnis, doch richtig gefährlich wurde es in diese Phase selten. Das Kartenhaus fiel bei SønderjyskE in der 82. Minute zusammen, als Johan Larsson das vorentscheidende 2:0 köpfte.

Am Ende fiel die Niederlage zu deutlich aus, aber sie offenbarte wieder einmal, dass SønderjyskE sich schwer tut, Rückschläge im Laufe des Spiels wegzustecken.

Die Probleme in der Innenverteidigung gehen unterdessen weiter. Kees Luijckx muss im Heimspiel nach der Länderspiel-Pause gegen den FC Midtjylland eine Gelbsperre absitzen. Gegen Brøndby half Eggert Jonsson im Abwehrzentrum aus.

Brøndby IF - SønderjyskE (1:0) 4:0
1:0 Hany Mukhtar (25.), 2:0 Johan Larsson (82.), 3:0 Hany Mukhtar (85.), 4:0 Besar Halimi (90.)
Brøndby: Frederik Rønnow – Johan Larsson, Hjörtur Hermansson, Benedikt Röcker, Anthony Jung – Kasper Fisker, Christian Nørgaard, Simon Tibbling (84.: Paulus Arajuri) – Kamil Wilczek, Hany Mukhtar (88.: Besar Halimi), Jan Kliment (70.: Teemu Pukki).
SønderjyskE: Sebastian Mielitz – Ramon Rodrigues, Kees Luijckx, Eggert Jonsson, Simon Poulsen – Victor Mpindi Ekani, Marcel Rømer – Troels Kløve, Philip Zinckernagel (80.: William Tchuameni), Christian Greko Jakobsen (61.: Emil Scheel) – Mikael Uhre.
Gelbe Karten: Simon Tibbling, Jan Kliment, Christian Nørgaard – Eggert Jonsson, Marcel Rømer.
Schiedsrichter: Mads-Kristoffer Kristoffersen.
Zuschauer: 13.078.

Mehr lesen