Fussball

Letzter Feinschliff vor dem Superliga-Auftakt

Letzter Feinschliff vor dem Superliga-Auftakt

Letzter Feinschliff vor dem Superliga-Auftakt

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Mads Albæk und SønderjyskE treffen zum Abschluss der Saisonvorbereitung auf AC Horsens und Kolding IF. Foto: Søren Gylling/JV

Nach zwei Testspielen innerhalb von 26 Stunden geht es für die SønderjyskE-Fuballer vor dem Auswärtsspiel gegen den FC Midtjylland für vier Tage ins Trainingslager nach Vildbjerg.

Eine Woche vor dem Start in die zweite Saisonhälfte der Superliga gibt es für die SønderjyskE-Fußballer eine doppelte Generalprobe. Der dänische Pokalsieger trifft am Mittwoch ab 12 Uhr auf dem Kunstrasen in Bramdrupdam auf den Liga-Rivalen AC Horsens, bevor es am Donnerstag ab 14 Uhr in Kolding zum Duell gegen Erstdivisionär Kolding IF kommt.

„Das ist ein guter Abschluss der Saisonvorbereitung. Alle Spieler werden eine Woche vor dem Superliga-Auftakt 90 Minuten in die Beine bekommen“, sagt Glen Riddersholm zum „Nordschleswiger“.

Zweites Trainingslager in Vildbjerg

Auf den dänischen Pokalsieger wartet in den nächsten vier Monaten ein dicht gedrängtes Programm mit 19 Liga-Partien und mindestens zwei Pokalspielen bis Ende Mai.
„Wir stehen vor einem ultimativen Frühjahr und wollen die gesamte Breite des Kaders nutzen“, so der Trainer, der nach den beiden Testspielen am kommenden Montag mit seiner Mannschaft ins zweite Trainingslager geht. Nach vier Tagen in Vildbjerg geht es von dort direkt zum Superliga-Spiel gegen den FC Midtjylland nach Herning.

„Dort gibt es eine der wenigen bespielbaren Rasenplätze in Dänemark“, meint der SønderjyskE-Trainer, der sich mit dem bisherigen Verlauf der Saisonvorbereitung zufrieden zeigt: „Wir haben taktisch und an unseren beiden bevorzugten Formationen gearbeitet, und ich denke, dass wir taktisch, technisch und körperlich gut dastehen.“

Weniger zufrieden ist er allerdings damit, dass es seinem Sportchef noch nicht gelungen ist, den Kader zu ergänzen.

„Wir sind mittlerweile so weit, dass neue Spieler für die Spiele gegen Midtjylland und Vejle nicht infrage kommen, auch weil wir coronabedingt einen neuen und längeren Testverlauf haben werden. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass wir vor einem Frühjahr mit so vielen Spielen stehen, wo wir kaum normal trainieren werden“, ärgert sich Glen Riddersholm, der sich gegenüber dem bisherigen Saisonverlauf auf verschärfte Corona-Maßnahmen einstellen muss.

Coronabedingte Herausforderungen

Häufigere Tests, Schnelltests an Spieltagen und größerer Abstand in der Umkleidekabine sowie eine taktische Besprechung online gehören zu den neuen Forderungen der dänischen Divisionsvereinigung.

„Ich bin für die verschärften Maßnahmen. Wir sind privilegiert, dass wir überhaupt weiterspielen können. Wir sind verantwortungsbewusst und werden uns nach allen Maßnahmen richten“, so der SønderjyskE-Trainer, der aber auch Herausforderungen auf sich zukommen sieht: „Wir werden wohl nicht mit 18, sondern mit 20 oder 24 Spielern zu einigen Auswärtsspielen fahren. Mit den Schnelltests wissen wir nicht, ob der Kader kurzfristig geändert werden muss.“

Rilwan Hassan war Anfang Januar der erste und bislang einzige SønderjyskE-Profi, der einen positiven Corona-Test abgegeben hat. Der Nigerianer ist wieder ins Training eingestiegen, hat aber noch einen erheblichen Trainingsrückstand und wird gegen AC Horsens lediglich 45 Minuten spielen.

Mehr lesen