FUSSBALL

Geisterspiele für SønderjyskE

Geisterspiele für SønderjyskE

Geisterspiele für SønderjyskE

Brøndby
Zuletzt aktualisiert um:
Viele Spiele in verschiedenen Sportarten werden am Wochenende ohne Zuschauer ausgetragen. Foto: Torkil Adsersen/Ritzau Scanpix

Aufgrund des Coronavirus werden bis Ende März alle Fußballspiele in der Superliga und in der 1. Division vor leeren Rängen ausgetragen. Auch andere Sportarten sind betroffen.

Wie die Divisionsvereinigung am Freitagmittag mitgeteilt hat, werden alle Fußballspiele der Superliga und der 1. Division bis Ende März ohne Zuschauer ausgetragen. Dies geschieht, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden.

Die Spiele werden nicht abgesagt oder verschoben, heißt es in der Pressemitteilung. Es dürfen lediglich keine Zuschauer in die Stadien.
Die dänische Regierung hatte am Freitag dazu aufgefordert, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern vorerst zu verlegen oder abzusagen.

„Wir haben uns dazu entschlossen, der Empfehlung nachzukommen, indem wir die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen“, sagte der Direktor der Divisionsvereinigung, Claus Thomsen. „Die Spiele werden wie geplant stattfinden, solange es gesundheitlich vertretbar ist.“

SønderjyskE empfängt am Sonntag um 14 Uhr OB. Am 16. März spielt das Team auswärts gegen Brøndby IF. Auch das Heimspiel gegen Silkeborg IF am 22. März wird ohne Zuschauer auf den Tribünen stattfinden.

Die Vereine werden von der Divisionsvereinigung keine Entschädigung für die Verdienstausfälle bekommen.

„Nein, das müsste vom Staatsministerium kommen“, so Claus Thomsen.

Neben den Partien in der Superliga und der 1. Division wird auch das Länderspiel gegen die Färöer am 27. März ohne Publikum ausgetragen.

Eishockey ebenfalls betroffen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE sind ebenfalls von den Präventionsmaßnahmen betroffen und werden ihre beiden verbleibenden Spiele vor der Endrunde ohne Fans austragen müssen. Dies teilte der dänische Eishockeyverband DIU mit.

Bei den Partien gegen die Frederikshavn White Hawks am Freitag und gegen Esbjerg Energy am Dienstag handelt es sich allerdings um Auswärtsspiele.

Wie man bei den Playoffspielen verfährt, wird am Montagvormittag bei einem Treffen der Mitglieder der Ligavereinigung entschieden.
Die Playoffs beginnen am kommenden Freitag mit den Viertelfinals.

Auch Handballspiele ohne Fans

Auch die Handballer und Handballerinen der Liga sowie der 1. Division werden im März unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen müssen. Dies betrifft sowohl die Männer- als auch die Frauenmannschaft von SønderjyskE sowie das Team von TM Tønder.

Das Debüt von Jesper Jensen als Nationaltrainer der Frauen werden die Fans ebenfalls nicht live in der Halle verfolgen können.

Wie der dänische Handballverband DHF mitteilte, werden die Trainingsspiele gegen Brasilien am 28. und 29. März hinter geschlossenen Türen ausgetragen. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet.

„Es ist natürlich ärgerlich, dass die Nationalmannschaft in leeren Hallen spielen muss - sowohl für die Spielerinnen als auch für die vielen Fans, die sich darauf gefreut haben, Jesper Jensens erstes Spiel als Coach für die Handballerinnen erleben zu können. Aber wir nehmen die offiziellen Empfehlungen ernst und folgen den Richtlinien“, sagte der Sportchef des DHF, Morten Henriksen.

Mehr lesen