Eishockey

SønderjyskE muss in der Königsklasse in die Schweiz

SønderjyskE muss in der Königsklasse in die Schweiz

SønderjyskE muss in der Königsklasse in die Schweiz

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Steffen Frank hat bereits Erfahrungen in der CHL sammeln können. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

ZSC Lions heißt der Gegner der Eishockeyspieler von SønderjyskE zum Auftakt der Champions Hockey League im Oktober. Die Hellblauen werden als krasser Außenseiter ins Rennen gehen.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE mussten bei der Auslosung für die Champions Hockey League (CHL) im Wettbewerb mit Teams aus den besten Ligen Europas auf Losglück hoffen, um zu vermeiden, dass bereits in der ersten Runde Schluss ist, doch das war nicht unbedingt der Fall. Die Hellblauen müssen gegen die ZSC Lions aus Zürich ran. Das Hinspiel findet am 6./7. Oktober in der Schweiz statt, das Rückspiel eine Woche später in Woyens.

Die ZSC Lions waren Tabellenführer, als die starke Nationalliga A der Schweiz nach 50 Spieltagen als eine der ersten Ligen Europas abgebrochen wurde. Klangvolle Namen stehen im Kader der Schweizer, allen voran der Weltmeister von 2017, Olympia-Zweite von 2014 und zweimalige Stanley-Cup-Champion mit den Chicago Black Hawks, Marcus Krüger (30) aus Schweden, der 520 NHL-Spiele auf dem Buckel hat und seit zwei Jahren in Zürich spielt.

Dritte CHL-Teilnahme für SønderjyskE

„Wir wussten von vornherein, dass ein schwerer Gegner auf uns warten würde. Wir werden als Außenseiter in die zwei Spiele gehen, aber ich kann garantieren, dass wir die Herausforderung annehmen“, sagt SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen: „Wir haben schon früher großartige Ergebnisse in Europa geholt. Als wir den Continental Cup holten, haben wir auch Gegner geschlagen, die höher eingestuft sind als wir.“

Für die Hellblauen ist es nach 2014/15 und 2015/16 die dritte Teilnahme an der CHL, wo sie bemerkenswerte Siege gegen RB Salzburg und gegen die Krefeld Pinguine landeten.

Sollte SønderjyskE die Sensation schaffen, würde im Achtelfinale der EV Zug aus der Schweiz oder Skellefteå IK aus Schweden warten.

Neues Turnierformat

Die Verantwortlichen der Champions Hockey League hatten Ende April entschieden, aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf Gruppenspiele zu verzichten und den geplanten Saisonauftakt um gut einen Monat zu verschieben. Statt wie geplant am 3. September sollen die ersten Spiele nun am 6. Oktober stattfinden. Zudem treten die 32 Teilnehmer von Beginn an in K.-o.-Runden mit Heim- und Auswärtspartien an. Bislang waren drei Heim- und drei Auswärtsspiele vorgesehen.

SønderjyskE hatte sich mit dem Gewinn des Continental Cups im Januar für die Champions League qualifiziert.

Die Aalborg Pirates sind als Gewinner der regulären Saison der zweite dänische Teilnehmer. Die Nordjüten spielen gegen Kärpät Oulu aus Finnland.

Das Endspiel ist für den 9. Februar geplant.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
„Kultur vor Ort“